“Info-Schall” mit Mike Ruppert und Daniele Ganser: „Fear is the Mind-Killer“

Empfehlen / Bookmarken

Ein halbwegs wacher Beobachter wird bemerkt haben, dass in zunehmenden Maße überall dort, wo es Energiereichtümer gibt, kriegerische Auseinandersetzungen stattfinden. Gleichzeitig sehen wir uns einer globalen Finanz- und Wirtschaftskrise gegenüber. Und dann gibt es noch eine weitverbreitete Angst, diesbezüglich jeweils den Tatsachen ins Auge zu sehen.

Von Lars Schall

I must not fear.

Fear is the mind-killer. Fear is the little-death that brings total obliteration.

I will face my fear. I will permit it to pass over me and through me.

And when it has gone past I will turn the inner eye to see its path.

Where the fear has gone there will be nothing.

Only I will remain.

– Frank Herbert –

Wir sprachen bei “Info-Schall” mit dem US-amerikanischen Investigativ-Journalisten Mike Ruppert und dem Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser. Fragen, die wir zusammen erörterten, waren konkret:

  • die Anschläge vom 11. September 2001 und Mike Rupperts Buch darüber, „Crossing the Rubicon“;

  • die sogenannte National Energy Policy Development Group, die im Frühjahr 2001 im Weißen Haus tagte;

  • 9/11 im akademischen Betrieb;

  • Motive für den Krieg in Libyen;

  • Peak Oil, das Maximum der globalen Ölproduktion;

  • das Verhältnis von Geld und Wirtschaftswachstum zu Energieressorcen;

  • die steigenden Nahrungsmittelpreise und ihre Konsequenzen;

  • die Zukunft der USA;

  • der Faktor Angst beim Betrachten der Realität und der sich weltweit verändernden Verhältnisse;

  • die Informationsrevolution und konkurrierende Desinformationen;

  • Inszenierter Terrorismus.

Hier ist unsere Konversation auf Youtube:

Unsere Gäste:

Michael C. Ruppert wurde 1951 in Washington, D.C. geboren. Sein familiärer Hintergrund ist geprägt von großer Nähe zum Geheimdienst- und Militärmilieu. An der University of California in Los Angeles studierte Ruppert Politikwissenschaften. Nach dem Studium ging er zum Los Angeles Police Department (LAPD), um als Drogenfahnder zu arbeiten. Im Zuge seiner Tätigkeit kam er mit den illegalen Drogenhandelaktivitäten der CIA in Berührung. Da er sich weigerte, an derlei Dingen teilhaben zu wollen, musste er das LAPD verlassen. Im Anschluss wurde er freier Journalist. 1998 gründete Mike Ruppert die Website / den Newsletter “From the Wilderness“ (FTW), (http://ww.fromthewilderness.com), um über Drogen, die CIA und Covert-Operations zu berichten. Nach dem 11. September wurde FTW zu einer der verlässlichsten Anlaufstelle für „alternative“ Informationen rund um 9/11. Die jahrelangen Recherchen mündeten 2004 in “Crossing the Rubicon. The Decline of the American Empire at the End of the Age of Oil“ (New Society Publisers). 2009 erschien “Confronting Collapse“ (Chelsea Green Publishing) und der Dokumentarfilm „Collapse“, der Mike Ruppert portraitierte. Heute ist er der Herausgeber der Website “CollapseNet” (http://www.collapsenet.com) und Moderator einer Radiosendung auf „The Progressive Radio Network“, genannt “The Life Boat Hour”.

Dr. Daniele Ganser, geboren 1972 in Lugano, ist Historiker an der Universität Basel, Friedensforscher und Buchautor. Von 2003 bis 2006 war Ganser am Center for Security Studies der ETH Zürich beschäftigt. Seit 2006 lehrt Ganser am Historischen Seminar der Universität Basel, wo er auch der Leiter eines Forschungsprojektes zur Peak Oil-Thematik und dem globalen Kampf ums Erdöl ist. Darüber hinaus ist er Gründungsmitglied der “Association for the Study of Peak Oil and Gas“ (ASPO) in der Schweiz. 2008 erschien in der deutschsprachigen Ausgabe sein Buch „Nato-Geheimarmeen in Europa. Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung“ (Orell Füssli Verlag). Bereits 2006 veröffentlichte Ganser “Die Kubakrise – UNO ohne Chance“ (Kai Homilius Verlag). Seine Website ist: http://www.danieleganser.ch/.

 

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Subscribe to RSS Feed Lars Schall auf Twitter folgen