Die Eier-Brüterei des Osama-Todesskripts

Empfehlen / Bookmarken

Die ehemalige FBI-Mitarbeiterin und Gründerin der “National Security Whistleblowers Coalition“, Sibel Edmonds, beginnt die bisherigen Auswirkungen abzuschätzen, die der angebliche Tod Osama bin Ladens hat. Mit von der Partie: die US-amerikanische Innenpolitik; Kriegsschatten bezogen auf Pakistan, China und den Iran; und natürlich darf auch al-Qaida nicht fehlen.

Von Sibel Edmonds, Übersetzung Lars Schall

Sibel Edmonds, geboren 1970, die türkisch-amerikanische Gründerin der National Security Whistleblowers Coalition (NSWBC), arbeitete als Übersetzerin für das FBI in den USA. In ihren Bereich fiel die Übersetzung von Überwachungs-Tonbändern, die mit den Terroranschlägen am 11. September 2001 im Zusammenhang stehen. Als sie verschiedene Vorfälle von Amtsverletzung, Unregelmäßigkeiten und Inkompetenz meldete, wurde sie aus dem Dienst entlassen. Des Weiteren wurde sie, was diesen Fall anging, mit einem Maulkorberlass (“Gag Order“) belegt. Die Dokumente, um die es ging, wurden vom damaligen Justizminister der USA, John Ashcroft, zusätzlich mit einer Sperre versehen, um eine Veröffentlichung zu verhindern – aus „Gründen der nationalen Sicherheit“. Aufgrund ihrer Kenntnisse sagte sie im Juli 2009 in der Radio-Show von Mike Malloy:

„I have information about things that our government has lied to us about. For example, to say that since the fall of the Soviet Union we ceased all of our intimate relationship with Bin Laden and the Taliban – those things can be proven as lies, very easily, based on the information they classified in my case, because we did carry very intimate relationship with these people, and it involves Central Asia, all the way up to September 11.“

Ferner sagte sie in einer früheren Stellungsnahme im Jahre 2004, dass dem FBI detaillierte Informationen über geplante terroristische Anschläge mit Flugzeugen vorlagen.

Sibel Edmonds, die in Washington DC lebt, hat einen MA in Public Policy und International Commerce von der George Mason University sowie einen BA in Criminal Justice und Psychologie von der George Washington University. 2006 bekam sie den PEN/Newman’s Own First Amendment Award für ihr “commitment to preserving the free flow of information in the United States in a time of growing international isolation and increasing government secrecy”.

Den nachfolgenden Text, der im Original unter der Überschrift “Osama Death Script: Counting the Chickens So Far“ auf der Website “Boiling Frogs“ (http://www.boilingfrogspost.com/) erschien, veröffentlichen wir als Übersetzung mit der ausdrücklichen und persönlichen Genehmigung von Sibel Edmonds. Zusätzlich dazu möchten wir auf “Das PSYOP-Skript des Weißen Hauses fällt auseinander“ aufmerksam machen, ebenfalls von Sibel Edmonds geschrieben.

Wie man so sagt: Zähle deine Hühner nicht, bevor sie geschlüpft sind. Ich sage, dass dies nicht für die US-politische Schlüpf-Maschine gilt, da mehr als nur Hühner auf dem Spiel stehen. Ich werde sogar noch weiter gehen und sagen, dass wir anfangen müssen, die Eier zu zählen, egal, wie viele letztendlich schlüpfen werden. Der Kreis der gelegten Eier im Verhältnis zu geschlüpften Küken ist viel zu lang in der US-Maschine, die hart in Richtung der Neuen Weltordnung arbeitet. Wenn man Schritt halten und sich darüber bewusst sein will, muss man genau auf die Inkubatoren achten und jedes hinzugekommene Ei zählen. Das Bin-Laden-Todesskript der Regierung Obama ist der neue vorherbestimmte Inkubator für eine besondere Ladung von Eiern. Egal, wie viele tatsächlich schlüpfen. Egal, wie viele davon in Zukunft wiederum spezielle Eier legende Hühner werden. Was zählt, ist das oberste Ziel dieses neuesten politischen Inkubators. Was zählt, ist der Pfad oder sind die Pfade, die von den Förderbändern dieser Huhn-Maschine ausgehen und sich über den Globus erweitern werden, um die Neue Ordnung auszuliefern.

Wir hatten ein paar Hühner, die sofort nach dem Todesskript schlüpften, die Anfangsküken. Nach der Freigabe des Osama-Todesskripts sprangen Obamas Umfragewerte laut einer Umfrage der New York Times um 11 Prozentpunkte und einer Umfrage von Washington Post-Pew Research Center um 9 Prozentpunkte nach oben. Das Osama-Todesskript brachte auch eine Wende der seit Monaten steigenden Opposition gegen den Krieg, als Umfragen zeigten, dass Rekordtiefststände unter den Amerikanern glaubten, der Krieg habe sich auf Dauer gelohnt. Auch sagt eine knappe Mehrheit der Amerikaner jetzt, die Dinge würden für die Vereinigten Staaten in Afghanistan gut laufen, eine Vier-Prozent-Punkt-Erhöhung seit Ende März. Dies ist das erste Mal seit fast zwei Jahren, dass die Mehrheit dieser Ansicht ist, und erst das zweite Mal überhaupt, seit Gallup diese Meinungen über den Krieg im Jahr 2006 nachzuverfolgen begann.

Pakistan scheint die Partie zu sein, die im Begriff ist zu schlüpfen. Ich werde wiederholen, was ich in meinem Artikel Bin Laden Death Script & the Needed Trigger for Next Step-Pakistan schrieb, dass keine der Parteien, USA-China-Pakistan, schon alle ihre Karten ausgespielt hat:

Die Weißen-Haus-Neocons sind mitten in uralter diplomatischer Spiele, dem Bluffen und Erhöhen ihrer Wetten. Sie haben die „ausländische & militärische Hilfe“-Karte. Sie haben die „ISI-Schmutz-Dateien“-Karte. Sie haben die „ultimative China“-Karte. Und natürlich haben sie die „mächtige Kraft der präemptiven Besetzungskriegs“-Karte, die stets von der NATO abgesegnet ist und von ihren Butlern in der UNO übersehen wird.

Mitunter stoßen wir auf ein oder zwei ungerade Eier, die wie ein riesiges Straußenei unter kleinen Hühnereiern herausstechen, so wie der folgende seltsame Fall, der mit noch seltsameren Timing auftaucht – könnte es die Iran-Partie sein?:

Zwei Überläufer des iranischen Geheimdienstes haben ausgesagt, dass iranische Beamte „Vorwissen der 9 / 11-Angriffe“ besaßen, so eine Gerichtseinreichung am Donnerstag in einer Klage in Manhattan, die die Schäden durch Irans „direkte Unterstützung und Sponsoring zugunsten des tödlichsten Akts des Terrorismus in der amerikanischen Geschichte“ sucht.

Interessanterweise hatten wir trotz aller Widersprüchlichkeiten im sich ständig verändernden Osama-Todesskript und bei so vielen Eiern, die sich in der Brüterei befinden, noch keinen ernsthaften Fall von “Eier ins Gesicht“. Einer der wichtigsten Gründe dafür, weshalb dieser Brüterei-Inkubator bislang in der konstruierten Verfassung blieb, ehe er neulich in die Umsetzungsphase kam, war die Angst vor dem Verlust eines Huhns oder auch zwei, die aus dem 9 / 11-Inkubator kamen. Es bestand die Frage, was passiert, falls das „Osama-Todesskrpt“ nach hinten losgeht und die Motivation-Gründe für die vielen Kriege im Ausland und viele neu gewonnene Regierungsbefugnisse hier in den Vereinigten Staaten beendet? Es gab die Ungewissheit, ob wir diese „Al-Qaida-Angst-Marke“ und den „Krieg gegen den Terror“ ohne eine gesunden, reichen und sehr lebendigen Osama-Mann fortsetzen könnten. Das Ergebnis hat diese Befürchtungen bislang als unbegründet herausgestellt.

Dank der PR- und Propaganda-Maschine der wahren Mächte, haben sich al-Qaida und die virtuelle Terror-Maschine als unabhängig von Osama bin Laden erwiesen. Sie sind in der Lage dazu, sich zu erhalten, zu expandieren, ewig zu wachsen und immer stärker zu werden. Das Bin-Laden-Huhn wurde durch den McQaeda-Franchisepartner ersetzt:

They kidnap Westerners in the deserts of Africa, turn Western-born Muslims into radicals, send bombs to the United States from Yemen and mount bloody attacks in Iraq and Pakistan.

These homegrown terror groups worldwide are informally dubbed Al Qaeda franchises – affiliates that do most of their own fundraising, recruiting and killing. The question now is this: What impact will the death of Al Qaeda leader Osama bin Laden have on the ability and willingness of the franchises to mount attacks?

Emails found on flash drives from bin Laden’s hideout in Pakistan two weeks ago show that he was communicating more than Western intelligence had thought. But Al Qaeda’s ideology plays a much bigger role in fostering terror than bin Laden’s personal involvement, said Gen. David Richards, Britain’s top military chief.”Yemen, Somalia and other places in the Middle East are today more important in a counter-terror context than what was going on…in Osama’s compound,” Richards told British lawmakers.

However, Al Qaeda franchises were responsible for the 2008 attacks in the Indian city of Mumbai that killed 166, and the 2002 attacks on a Bali island night club that killed 202 people, many foreign tourists.

The head of Britain’s domestic spy agency MI5, Jonathan Evans, has said it’s only a matter of time before “we see terrorism on our streets” from the Al Qaeda movement in Somalia, known as al-Shabab. He also said it is likely that Al Qaeda supporters in the Arabian Peninsula will step up attacks on Western targets.

Und nur um unsere wirklichen Brüterei- und Inkubatoren-Designer zu beruhigen, erreichten vor ein paar Tagen, nach dem vermeintlichen Tod bin Ladens, unsere vermeintlichen Vertreter in beiden Häusern und von beiden Parteien eine Einigung über eine langfristige Verlängerung des PATRIOT- Acts, ohne irgendeine der unbequemen Bürgerrechte-Bestimmungen und das für weitere vier Jahre.

Wie jeder kritisch denkende und Aufmerksamkeit zahlende Leser vielleicht schon vermutet, gab es viele Eier im Inneren des Osama-Todesskript-Inkubators. Einige sind bereits geschlüpft, die Zeit wird zeigen, wie viele davon lange genug überstehen und zu ganzen Hühnern heranwachsen. Einige sind dabei zu schlüpfen – verfolgen Sie nur die Nachrichten und Entwicklungen rund um die Welt, und Sie werden die Küken, wie sie auftauchen, sehen und erkennen. Bei einigen könnte es eine Weile dauern, um zu schlüpfen. Aber Geduld ist eine Tugend, dazu die einzige “reale“, für die unsere Herrscher bekannt sind. Und manche werden nie schlüpfen. Nun gut, wie man so sagt: Kein Risiko, keine Belohnung.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Subscribe to RSS Feed Lars Schall auf Twitter folgen