Hinter dem Lenkrad

Empfehlen / Bookmarken

Kaum eine andere ernsthafte Gesellschaftsplage ist mit so viel Heuchelei und fehlerhaften Annahmen verbunden wie das Drogengeschäft. Also sprach Lars Schall mit Catherine Austin Fitts, die den wahren Sachverhalt erklärt: “Es ist ein sehr altes Geschäft. Es geht zurück auf die Frage, wie man das meiste Territorium mit den wenigsten Akteuren als möglich kontrolliert.”

Von Lars Schall, Übersetzung Matthew L. Carlton

Catherine Austin Fitts ist eine Absolventin der University of Pennsylvania (BA) und der Wharton School (MBA). An der Chinese University of Hong Kong studierte sie Mandarin. Sie diente als leitende Geschäftsführerin und Mitglied des Vorstandes der Wall Street-Investmentbank Dillon, Read & Co., Inc. (heute Teil von UBS). Später wurde sie während der Präsidentschaft von George Herbert Walker Bush Unterstaatssekräterin im U.S. Department of Housing and Urban Development (HUD). Als solche war sie verantwortlich für die Operationen der Federal Housing Administration (FHA), der größten Hypothekenversicherung der Welt.

Nach dem Verlassen der Bush-Administration gründete Frau Fitts “The Hamilton Securities Group, Inc.”, eine Investmentbank und zugleich ein Finanz-Software-Entwickler. Im Jahr 1996 wurden sie und ihr erfolgreiches Unternehmen Ziele eines bösen, langanhaltenden “Qui Tam“-Prozesses, der zur Schließung von Hamilton Securities führte. [1] Frau Fitts gelang es schließlich den Rechtsstreit zu gewinnen. Die US-Regierung, so befand das zuständige Gericht, besaß keinerlei Recht, Gelder von Hamilton einzubehalten.

In den Jahren danach sprach Frau Fitts öffentlich über das Ausmaß des Betrugs in den staatlichen Hypotheken-Operationen, fehlende Billionen in bundesstaatlichen Behörden und die Verbindungen zum Drogenhandel und zu “Schwarzen Budgets.” [2] Darüber hinaus warnte sie mit ihrem Know-how vor der herannahenden Immobilienblase und den Auswirkungen der so genannten “Strong Dollar Policy”.

Frau Fitts ist Präsidentin von Solari, Inc., Herausgeberin von “The Solari Report” (www.solari.com) und geschäftsführendes Mitglied des Solari Investment Advisory Services, LLC. Sie schreibt die Kolumne “The Real Deal” für Scoop Media in Neuseeland (www.scoop.co.nz) und war Vorstandsmitglied des Gold Anti-Trust Action Committee, GATA (www.gata.org).

Catherine Austin Fitts lebt in Hickory Valley im US-Bundesstaat Tennessee.

Das nachfolgende Interview wurde durchgeführt, während sie in ihrem Auto saß und quer durch den US-Bundesstaat Montana fuhr. Das englische Original erschien am 29. August 2010 und kann hier gefunden werden:

http://www.larsschall.com/2010/08/29/behind-the-wheel/.

Zusätzlich möchte ich auf ein weiteres Interview von mir mit Frau Fitts hinweisen, “9/11 war eine fantastisch profitable verdeckte Operation”, zu finden unter:

http://www.larsschall.com/2011/09/03/911-war-eine-fantastisch-profitable-verdeckte-operation/.

Beide Interviews sind in Auszügen Teil des in Kürze im Schild Verlag erscheinenden Buchs “Mordanschlag 9/11. Eine kriminalistische Recherche zu Finanzen, Öl und Drogen“.

Können wir das Interview machen, obwohl Sie hinter dem Lenkrad sitzen?

Ja, ich fahre auf der Autobahn und es geht geradeaus, es gibt nichts zu tun, außer den Kurs zu halten.

Und Montana hat eher eine flache Landschaft, richtig?

Momentan ist sie sehr flach.

Sollen wir dann anfangen?

Sicher, legen Sie los.

Gut, Frau Fitts: In Ihrem höchst beeindruckenden E-Buch “Dillon, Read & Co. Inc. and the Aristocracy of Stock Profits” erwähnen Sie als einen Hauptfaktor, der unser Leben seit 500 Jahren auf dem Planeten Erde beherrscht, “das Zentralbanken-Kriegsführungs-Investitionsmodell” (“the central banking-warfare investment model”). Können Sie zu Beginn  des Interviews einige der wesentlichen Merkmale, Grundgedanken und Ziele von diesem “Modell” beschreiben?

“Das Zentralbanken-Kriegsführungs-Investitionsmodell” ist in Wirklichkeit ein Kontrollmodell, durch das eine kleine Gruppe von Leuten die meisten Ressourcen auf der profitabelsten  Grundlage kontrollieren kann. Was passiert, ist im Grunde genommen dies: Zentralbanken drucken Geld und das Militär stellt sicher, dass andere Parteien es akzeptieren und dass das Finanzsystem fortgehend Liquidität hat. Die Frage, die viele Leute mit Bezug auf eine Fiat-Währung stellen, die eine Papier-Währung ist, lautet: Warum nimmt irgendjemand Papier an, wenn es an sich keinen Wert hat? Sie nehmen das Papier an, weil es, wenn Sie so wollen, Teil der Strafverfolgung und militärischen Aufsicht des Netzwerks ist, das das Geld druckt. Das System hat eine fantastisch profitable Art und Weise geschaffen, um sehr kostengünstig große Bevölkerungen zu kontrollieren und Zugang zu Ressourcen zu erhalten.

Lassen Sie uns für einen Moment sagen, dass Mr. Global für “das Zentralbanken-Kriegsführungs-Investitionsmodell” zuständig sei. Mr. Global druckt Geld und danach nehmen die Leute das Papier und geben ihm dafür im Wesentlichen das, was er benötigt, um die nationalen Ressourcen aufzukaufen und zu kontrollieren. Die Bevölkerung ist abhängig von seinem Papier und dann kontrolliert er all die realen Dinge. Durch das Militär kann er auch stehlen, was immer er mag. Die Organisierte Kriminalität ist auch eine wichtige Komponente dabei, weil es teuer sein kann, eine Armee landen zu lassen und ein Gebiet zu besetzen. Wenn er ein Gebiet übernehmen und das Gebiet mit dem eigenen Geld des Gebiets aufkaufen kann, ist das sehr viel  effizienter, und das ist der Punkt, wo traditionell das Drogengeschäft hinzukommt. Es ist grundsätzlich  Teil eines Modells zur Kontrolle eines Territoriums mit enormen Ressourcen in der  kostengünstigsten Weise, die möglich ist.

Ein Aspekt des Models, das Sie gerade beschrieben haben, besteht darin, eine Menge an “liquiden Bargeldflüssen” anzuziehen und durch das amerikanische Finanzsystem zu waschen, die vom Drogenhandel generiert worden sind. Der Chef der UN für Drogen-Angelegenheiten,  Antonio Maria Costa, hat letztes Jahr etwas Interessantes in diesem Sinne erklärt. Er sagte:

“In der letzten Hälfte des Jahres 2008 war die Liquidität das Hauptproblem des Bankensystems und somit wurde liquides Kapital zu einem wichtigen Faktor.…Inter-Banken-Darlehen wurden durch Gelder finanziert, die ihre Ursprünge im Drogenhandel und in anderen illegalen Aktivitäten hatten. … Es gab Anzeichen dafür, dass einige Banken auf diese Art gerettet wurden.” [3]

Er sagte des Weiteren, dass das Drogengeld “jetzt ein Teil des offiziellen Systems“ sei, als ob dies etwas Neues wäre. Was halten Sie von diesen “Offenbarungen”?

Ich denke, dass das Drogengeschäft ein sehr altes Modell ist. Für den nordamerikanischen Kontinent würde ich es bis hin zu den Opiumkriegen mit China zurückführen, obwohl ich denke, dass es bestimmt länger als bis zu diesem Zeitpunkt zurückreicht. Aber als das Britische Empire durch den Handel mit China fast bankrott ging, war die Art, wie die Briten zurückschlugen, die, dass sie Opium in China hineinschmuggelten, das sie in Indien anbauten.

Wenn man die bei diesem Handel beteiligten Familien betrachtet, tendiert es dahin, ein Geschäft von mehreren Generationen zu sein. Und in Nordamerika, wenn man sich die Familien ansieht, die den Drogenhandel während der Zeit des Opiumhandels als Teil des Handels mit Asien betrieben, schaut es für mich so aus, dass dies im Großen und Ganzen die gleichen Familien und Netzwerke sind, die bei der Beherrschung desselben involviert sind, nicht notwendigerweise bei der Durchführung, aber gewiss heutzutage bei der Beherrschung auf der finanziellen Seite.

Es ist also ein sehr altes Geschäft und es geht wieder auf die Frage zurück, wie man das meiste Territorium mit den wenigsten Akteuren als möglich kontrolliert. Ich schaue auf das Drogengeschäft als eine integrierte Basis für pharmazeutische Medikamente und Drogen. Man muss auf legale und illegale Drogen schauen, denn die Linie zwischen dem, was legal und illegal ist, bewegt sich stark hin und zurück, je nachdem, was die strategischen Kontrollen und Gewinne optimiert.

Falls er sich dafür interessierte, könnten Sie Herrn Costa bitte sagen, dass die Verwicklung sowohl der amerikanischen Regierung wie auch des amerikanischen Finanzsystems mit dem Drogenhandel vor langer Zeit begann, und zwar, um das Mindeste zu sagen, mit der Invasion Siziliens durch amerikanische Truppen während des Zweiten Weltkriegs, und dass die Beziehungen zur Organisierten Kriminalität von dieser Zeit an niemals rückgängig gemacht worden sind?

Ja, das Büro des Marine-Nachrichtendienstes (Office of Naval Intelligence, ONI) nutzte die italienische Mafia in Sizilien während des Zweiten Weltkrieges, und man kann eine Menge an  Beziehungen zwischen dem ONI und der nachrichtendienstlichen Gemeinschaft sehen, die sich aus dieser Kooperation ergaben und fortdauerten. Nach dem Zweiten Weltkrieg ist die Entscheidung getroffen worden, die US-Bevölkerung für den Drogenhandel als einen Weg zu öffnen, um Kapital für den Aufstieg der multinationalen Unternehmen und zur Finanzierung dessen zu besorgen, was ich das “Schwarze Budget” nenne, was die verdeckte Entwicklung von  Technologien durch Unternehmen und undurchsichtige Projekte aller Art sind. [4])  Viel von dem ist Hightech, aber einiges davon ist einfach die Finanzierung von verdeckter Kriegführung, die überall auf dem Planet stattfindet. Also brauchte man große Mengen an Kapital, um den Übergang zur Unternehmensherrschaft herbeizuführen sowie um neue Technologien und verdeckte Kriegen zu finanzieren. Aus diesen Gründen ist die Entscheidung getroffen worden, die USA für Drogen zu öffnen.

Nun denke ich nicht, dass dies wirklich der Anfang davon war, sondern bloß eine signifikante  Zunahme im Umfang. Es gibt ein wunderbares Buch von Dan Russel namens “Drug Wars” [5], das eine großartige Beschreibung davon beinhaltet, wie die Drogen hereinkamen, nachdem die Federal Reserve Bank geschaffen worden war. Wenn man das Muster betrachtet, fragt man sich, ob die Entscheidung, die Federal Reserve einzurichten, teilweise deswegen unternommen wurde, um die Drogen als zwei Teile einer facettenreichen Strategie hereinzubringen. Die Beziehung zwischen der Regierung und der Organisierten Kriminalität war schon immer intim, denn wenn man ein Herrscher ist und es gibt ein Geschäft mit hohen Gewinnspannen, kann man es sich nicht leisten, dieses Geschäft mit hohen Gewinnspannen nicht zu kontrollieren, oder aber man wird nicht allzu lange der Herrscher bleiben. Wenn man zurückgeht und die Geschichte der Piraterie und der Monarchie in Europa studiert, merkt man, dass sie eng miteinander verbunden waren, auch wenn sie das Gegenteil vorgaben.

Im Wesentlichen würde ich sagen, dass die Regierungen den Drogenhandel betreiben, aber sie sind nicht seine ultimative Macht, sie sind nur ein Teil, wenn Sie so wollen, des Managements der Operationen. Niemand kann ein Drogengeschäft betreiben, es sei denn, die Banken werden ihre Transaktionen übernehmen und ihre Gelder betreuen. Wenn man verstehen will, wer den Drogenhandel an einem Ort kontrolliert, muss man sich fragen, wer es ist, der die Handhabung der Transaktionen und des Kapitals akzeptieren muss, und das führt einen zu der Antwort hin, wer die Kontrolle inne hat. Aber das Lustige daran ist, wenn man sich die ganzen verschiedenen Teile anschaut, die dabei involviert sind, findet man heraus, dass es ein sehr gespaltenes System  ist. Ich bin immer erstaunt, wenn ich Amerikaner sagen höre: “die Regierung.” Jeder, der jemals in einer Regierung gearbeitet hat, weiß, dass es nicht eine Regierung gibt. Auf der sichtbaren Seite gibt es ein Budget und einen Hauptmechanismus für die Finanzen. Sonst aber ist das System sehr gespalten. In den Vereinigten Staaten zum Beispiel haben wir eine große Anzahl von Geheimdienstbehörden, und ich erwarte, dass es sogar welche gibt, von denen wir niemals etwas gehört haben. Es gibt alle Arten von Syndikaten, die miteinander kooperieren, kollaborieren und gegeneinander antreten.  Jon Rappoport hat das einst “das gespaltene Königreich” genannt.

Zwei wesentliche Schritte, um eine starke Hand auf die extrem lukrative Natur des  globalen Drogengelds zu bekommen, waren der National Security Act und die Gründung der CIA. Ist es Zufall, dass die meisten Schlüsselfiguren der letzteren Organisation einen professionellen Hintergrund in der Hochfinanz und dem Investmentbanking haben? Wäre es eine Übertreibung, wenn man annähme, dass die CIA gegründet wurde, um  langfristige Interesse der Wall Street in der Welt zu beschützen?

Die CIA wurde kurz nach dem Zweiten Weltkrieg geschaffen, um eine geheimdienstliche und  verdeckte Kapazität bereitzustellen. Die Bestimmungen bezogen auf Gelder im National Security Act und dem CIA Act gaben der Behörde bedeutende Quellen an nicht-transparenten Geldflüssen außerhalb des staatlichen Mittelzuweisungsverfahrens. Dies war auf langer Sicht die Grundlage enormer Macht. Ich denke, dass sie aus dem Zweiten Weltkrieg mit dem Plan herauskamen, ein globales Imperium aufzubauen, und sie benötigten eine geheimdienstliche Kapazität, um das zu leisten. In diesem Sinne liegen Sie richtig. Es war die Anerkennung, dass wenn jeder andere das tut, dann müssen wir das auch tun, und wir müssen die Besten darin sein.

Die Sache, die ich bei den finanziellen Bestimmungen in Bezug auf die CIA am interessantesten finde, ist, dass sie letztendlich nicht so sehr die geheimdienstlichen Behörden stärkten, sondern private Unternehmen. Durch präsidiale Anordnungen im Laufe der 1980er Jahre wurden  private Unternehmen dazu autorisiert, klassifizierte militärische und geheimdienstliche Funktionen zu übernehmen. Mit diesen Veränderungen schufen sie einen nicht-transparenten Weg für private Unternehmen, an soviel Geld zu kommen, wie sie benötigten, um die mächtigsten Technologien auf dem Planeten zu managen, zu entwickeln und zu kontrollieren, ohne in irgendeiner Weise Rechenschaft ablegen zu müssen. Demzufolge hat die Regierung buchstäblich die Kontrolle über die mächtigsten Technologien verloren. Das ist heute Teil unseres Problems. Wenn die Regierung die Kontrolle über die Finanzierung und die  Technologie nicht verloren hätte, meine ich, würden wir auf ein ganz anderes Bild schauen. Was wir haben ist eine Welt, in der privaten Interessen an den Kontrolhebeln sind, einschließlich der Regierungsmechanismen, und sie sind niemandem gegenüber verantwortlich trotz dessen, dass sie an unbefristete Mengen an Gelder durch die Finanzierungsmechanismen der Regierung kommen.

Es geht also zurück auf “das Zentralbanken-Kriegsführungs-Investitionsmodell”: die Fed, unsere Zentralbank, die eine Privatbank ist, kann Geld drucken lassen und dann können private Gesellschaften mit Gewehren Nationen, Institutionen und Bevölkerungen rund um die Welt dazu zwingen, dieses Geld zu nehmen. Wir haben die Profite für ein niemand Rechenschaft schuldiges Syndikat von Entitäten vollständig zentralisiert, die die Welt beherrschen und regieren. Das nenne ich einen finanziellen Coup d’Etat, und ich denke, das ist genau das, was wir haben. Wenn man sich die großen Rettungsaktionen anschaut, die in diesem Lande auftraten, so bedeuteten diese Rettungsaktionen, dass dieses Syndikat gerade eben 12 Billionen US-Dollar auf einer vollständig rechenschaftslosen Grundlage erhalten hat. Es scheint zu diesem Zeitpunkt, dass sie mehr als genug bekamen, um die Welt zu beherrschen.

Können Sie uns aus der Perspektive von Banken den „ertragreichen Investitions“-Charakter von Drogengeld erklären? Was ist daran so speziell?

Um dies zu beantworten, lassen Sie mich Ihnen ein Beispiel aus der Wirtschaft geben. Es ist ein grob vereinfachtes Beispiel. Sagen wir, ich möchte einen Bezirk in Amerika übernehmen, der von etwa hundert kleinen Geschäftsleuten und einer Stadtbehörde beherrscht wird – das ist die Führung. Ich kann Drogen in diesen Bezirk auf eine Weise hereinbringen, die mich wenig kostet. Für den Fall, dass ich Meth benutzen will, kann ich den Kindern sogar beibringen, wie man diese Drogen erzeugt. Aber größten Teils bringe ich die Drogen herein und veranlasse, dass viele Menschen an diesem Ort, insbesondere die Kinder, auf eine Weise Drogen nehmen, die die kleinen Geschäftsleute völlig ablenkt. Die kleinen Geschäftsleute kümmern sich darum, dass ihre Geschäfte nicht beraubt werden, oder sie müssen zum Gefängnis gehen, um ihre Kinder  herauszuholen.

Ich halte sie also beschäftigt, mit all diesen Dysfunktionen umzugehen, während ich in der Zwischenzeit Geld verdiene, das mir das Hereinholen von Franchise-Unternehmen oder großen Kaufhäusern und anderen Geschäften finanziert, die ihnen den Marktanteil wegnehmen. Ich kaufe sie mit ihrem eigenen Geld. Stellen Sie sich das als einen fremdfinanzierten Aufkauf eines Ortes vor. Durch ihre Kinder erhalte ich Zugang zu ihren finanziellen Ressourcen, und dann wiederum benutze ich diese finanziellen Ressourcen, um ihren Marktanteil zu übernehmen, was bedeutet, dass sie ihre eigene wirtschaftliche Zerstörung finanzieren. Ich verabschiede Gesetze, die bestimmen, dass die staatlichen Gelder und Verträge sehr viel wahrscheinlicher an die großen Banken und großen Unternehmen gehen werden. Ich verabschiede noch mehr Gesetze, die die kleinen Geschäfte und örtlichen Pensionsfonds dazu bringen, die Rentensparpläne ihrer Mitarbeiter bei den großen Firmen zu investieren, die ihnen den Marktanteil wegnehmen. In der Zwischenzeit habe ich eine nicht-endende Ertragsrate, weil ich die Übernahme von dem Ort mit dem Einkommen und Kapital des Ortes selbst finanziere. Eine sehr wichtige Komponente, um den Prozess zu starten, liegt im Erwirtschaften des Geldes mit den Drogen. Das Drogengeld hilft mir, die Kontrolle über die lokale Regierungs- und Strafverfolgungsmaschine zu erkaufen. Und das hilft mir, die Kontrolle über die staatlichen Subventionsgelder und alle anderen Arten von Geldern der Regierung zu bekommen, die ich dann zurück durch die Banken und Gesellschaften dirigiere, die von meinen Syndikat kontrollierten werden.

Demnach ist das eine nicht-endende Ertragsrate, da ich die Kontrolle über den ganzen Ort mit keinerlei Geldkosten übernehme, und indem ich das tue, leite ich die Bankeinlagen, die Ladenkäufe und Verträge zu meinen Geschäften um, und alles, was ich brauche, um das zu loszutreten, sind die Drogen. Nicht bloß als eine Quelle des Geldflusses, sondern als eine Quelle der Ablenkung, die die Träume meiner Feinde entnerven.

Sun Tsus “Die Kunst des Krieges“ besagt: “Esse stets das Essen deiner Feinde” – in anderen Worten, ein Pfund Essen, das man seinem Feind stiehlt, entspricht dem mehrfachen Wert von dem, was man sich selbst bereitstellt. Indem man diese Art des fremdfinanzierten Aufkaufs der gesamten Wirtschaft und politischen Struktur mit ihrem eigenem Geld auf eine Weise benutzt, die sie schwächt, isst man ihr Essen auf. Und danach erhält man durch die Kontrolle über das Gebiet einen Geldfluss ohne Ende und weiteren Zugang zu Ressourcen. Ganz davon zu schweigen, dass je mehr Kontrolle Sie haben, desto mehr können Sie darauf hinwirken, dass ihre  Kinder bei Ihren Banken arbeiten oder in den Krieg in Ihren Armeen gehen. Letztlich ist die reichste Ressource das Humankapital. Die Kinder, die Sie nicht durch Drogen zugrunde richten, schicken Sie zu Ihrer Armee, um Ihre Kriege zu kämpfen, oder schicken sie auf Ihre Universitäten, um sie dazu zu trainieren, für Ihre Banken zu arbeiten.

Ich weiß, die nächste Frage hört sich beinahe dumm an, aber ich denke, wir müssen das adressieren, um die Dinge richtig anzusprechen: ist nicht die Kriminalisierung von Drogen überhaupt die Grundlage für das ganze Geschäft, das Sie soeben beschrieben haben?

Ja, man muss Drogen kriminalisieren, um die Gewinnmarge zu bekommen. Indem man sie illegal macht, macht man sie  für bestimmte Gruppen wie Kinder auch interessanter,  die dann denken, dass sie mysteriös und geheimnisvoll sind. Die Kriminalisierung ist unerlässlich. Aber natürlich gibt es eine ganze Welt von Pharmazeutika, die nicht illegal sind, aber sehr, sehr dienlich, um Leute zu kontrollieren. Das höchst profitabelste Geschäft auf dem Planeten Erde ist die Sklaverei. Und die höchst effizienteste Art der Sklaverei ist die Kontrolle der Leute durch die Kontrolle ihrer Köpfe, besonders dann, wenn man sie kontrollieren kann, ohne dass sie es wissen, dass sie kontrolliert werden. Drogen sind ein wichtiger Bestandteil, um diese Art der Bewusstseinskontrolle zu erschaffen.

Ja, wie Goethe schrieb, ich zitiere aus meinem Gedächtnis: “Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.“

Exakt. – Falls ich also einen Ort übernehmen will, brauche ich die illegalen Drogen, weil ich die  Gewinnmargen benötige. Sie sind unglaublich ertragreich. Aber nachdem ich die Kontrolle erlangt habe, brauche ich in Wirklichkeit die Pharmazeutika, denn wenn ich alle auf einer weitgefassten Variante an Medikamenten wie Valium und Ritalin habe, ist das sehr hilfreich für mich, wenn ich das mit allen Arten der Programmierung kombiniere, um die Leute grundsätzlich unterwürfig, aber gleichzeitig noch immer produktiv zu machen. Wenn jeder  Heroin oder Kokain nimmt, werde ich schlussendlich Probleme bei der Arbeiterschaft bekommen. Pharmazeutika sind in dieser Hinsicht effektiver, und das ist daher der Punkt, wo sie ins Spiel kommen.

Im Laufe der 1980er Jahre trug sich etwas sehr Wichtiges auf einem kleinen Flughafen in Mena, Arkansas zu. Für diejenigen, die nie davon gehört haben: was für eine Art von Geschäft wurde dort betrieben? Und was kann uns das in einer Nuss-Schale über die Führung des Zweiparteiensytems in den USA verraten?

Nun, es ist viel über Mena, Arkansas geschrieben worden. Die Geheimdienste benutzten einen kleinen Flughafen in Arkansas, um Waffen auszuführen und Drogen einzuführen. Sie betrieben also Drogenschmuggel und Waffenhandel, zwei Geschäfte, die dazu neigen, Hand in Hand zu gehen. Einer der Agenten war ein Kerl namens Barry Seal, und es gibt viel an Recherche über seine Operation. Er wird beschuldigt, Waffen und Drogen im Wert von vier Milliarden Dollar über Mena laufen gelassen zu haben.

Aufgrund einer Reihe von verschiedenen Nachforschern, besonders eines Angestellten des Bundesstaats Arkansas sowie eines Mitarbeiters der US-Steuerbehörde IRS, gibt es eine Menge an Dokumentationen von dem, was in Mena, Arkansas passiert ist. Wenn man sich die verschiedenen Anschuldigungen durchliest, scheint es so, dass der Nationale Sicherheitsrat der USA unter der Führung des damaligen Vize-Präsidenten George H. W. Bush sowie unter der Führung des Bundesstaats von Gouverneur Bill Clinton grundsätzlich die politische Unterstützung bereitgestellt haben. George H. W. Bush hatte das Kompetenzrecht dazu aus einer Exekutiv-Order, als die Reagan-Regierung die Aufsicht über die Strafverfolgung und Geheimdienste zu übernehmen begann, und Clinton hatte natürlich als Gouverneur die Aufsicht über die Strafverfolgung des Bundesstaats.

Man hatte also wirklich eine Partnerschaft, und durch das Studieren der Operation bekommt man ein viel klareres Bild davon, wie diese Art von Operationen während jener Zeitspanne durchgeführt worden sind. Viele Jahre lang hatte ich Mühe, den Leuten dabei zu helfen, die Zweiparteien-Natur zu erkennen, wie das System tatsächlich funktioniert. Viele von uns werden durch verschiedene Trennungen wie Rechts vs. Links und Republikaner vs. Demokrat abgelenkt. Diese Trennungen sind lediglich eine Art von Film, der die Leute weiter abgelenkt hält. Aber hier sieht man die Zweiparteien-Natur des Systems. Und man sieht ebenso, wie sehr Politiker, die aufsteigen oder wichtige Ämter besetzen möchten, bei solchen Dingen mitmachen und in solchen Geschäften gut sein müssen, weil sie ständig hin und her zu schalten haben zwischen dem, was verdeckt ist, und sie müssen das, was verdeckt ist, managen, zugleich aber auch die Spiele, die mit dem “Krieg gegen Drogen“ verbunden sind, mitspielen, wie beispielsweise: “Wir sind gegen Drogen, Drogen sind furchtbar“, was so essentiell ist, insofern wir ein Vermögen für den “Krieg gegen Drogen“ ausgeben, und es ist essentiell die Bevölkerung dahin zu bekommen, diese Art von Vorgehen gegen Drogen zu unterstützen, denn ansonsten hat man eine Menge Schwierigkeiten, das Drogengeschäft ohne all diese staatliche Finanzierung zu managen.

Für jemanden, der verstehen möchte, wie das Geschäft funktioniert, ist Mena eine großartige Geschichte, um dabei behilflich zu sein, zu verstehen, wie das Drogengeschäft in Amerika arbeitet.

Würden Sie dementsprechend empfehlen, dass wenn jemand in Hollywood einen guten Film machen wollte, der wirklich im Zusammenhang mit Drogen zur Sache kommt, so sollte er oder sie einen Film über Mena drehen?

Tja, hier ist der Knackpunkt: niemand kommt ganz nach oben auf der Leiter, ohne Spielchen bei  diesen Themen zu spielen, denn sie sind so wesentlich für das ökonomische Model. Niemand bekommt einen Film weit verbreitet, ohne dass das Pentagon sagt: “Okay.” Von daher bin ich mir nicht sicher, ob ein Film über Mena dieser Tage allzu weit kommen würde.

Wahrscheinlich haben Sie Recht. – Im Jahre 1996 stießen Sie und Ihre Firma “The Hamilton Securities Group” auf riesige Probleme. Wie waren diese Schwierigkeiten mit den Diensten verbunden, die Sie für das US-Ministerium für Wohnungsbau- und Stadtentwicklung (U.S. Department of Housing and Urban Development, HUD) bereitstellten, sowie einem Software-Programm namens “Community Wizard”?  Was war daran für bestimmte mächtige Gruppen und dem, was Sie den “Amerikanischen Bandwurm” (“The American Tapeworm”) tauften, so gefährlich? [6] Und können Sie das für uns in den Kontext der “Dark Alliance”-Enthüllungen stellen, die der Investigativjournalist Gary Webb veröffentlichte? [7]

Sicher. Das US-Ministerium für Wohnungsbau- und Stadtentwicklung besaß ein großes Portfolio von Hypotheken, die nicht bezahlt werden konnten. Dies waren Hypotheken für Einzelhäuser sowie Appartementgebäude. Die Besitzer waren bei ihren Hypotheken zahlungsunfähig geworden, und die Frage war, was mit diesen Hypotheken zu geschehen hatte. Innerhalb dieses Portfolios gab es eine hohe Anzahl von Hypotheken, die betrügerisch ausgestellt worden waren. Innerhalb des Portfolios waren Nachbarschaften in South Central, Los Angeles, was das Thema von Gary Webbs “Dark Alliance”-Serie über den Drogenhandel durch die amerikanische Geheimdienstgemeinde war – man sieht Nachbarschaften, wo man Drogen hereinbringt und dann steigert man seine Profite dadurch, das man sie durch Eigentum wäscht, das von HUD finanziert wird, was man durch alle Sorten an Hypotheken-Wertpapierbetrug hebeln kann. Ich kann einen Dollar an Drogengeld in zwanzig Dollar verwandeln, nachdem ich mit all dem Hypothekenbetrug und den Hypotheken-Wertpapierbetrügereien durch bin.

Mein Unternehmen half HUD beim Versteigern und Verkaufen dieser Hypotheken. Zur gleichen Zeit hatte ich mich dafür entschieden, ein Software-Werkzeug namens “Community Wizard“ herzustellen, das wir privat im Unternehmen nutzten und das es den Leuten zu sehen erlauben würde, wie all die Gelder und Finanzierungen der Bundesregierung in ihren Nachbarschaften arbeiteten. Ein kleines Geheimnis der Kontrolle in Amerika besteht darin, dass sie nicht wirtschaftlich effizient ist. Sie ist großartig, um zentralisierte Kontrolle zu implementieren, in dem Sinne ist sie sehr effizient. Aber im Sinne wirtschaftlicher Effizienz erhalten Unternehmen massive Mengen an staatlichen Zuschüssen, die den meisten Leuten unsichtbar bleiben. Man sieht das nicht wirklich, weil es hinter staatlichen Regeln und Gesetzen, staatlichen Subventionen, staatlichen Anschaffungen, staatlichen Verträgen, besonderen steuerlichen Vergünstigungen et cetera versteckt ist – es gibt Hunderte und Aberhunderte von Wege, auf denen wirtschaftlichen Vorteile an Sonderinteressen kanalisiert werden, besonders an große Banken und Unternehmen.

Nun, wenn man auf die Regierungsgelder auf einer Orts-basierten Grundlage schaut, was nur sehr wenige Leute machen – das meiste unserer Rechnungsprüfungen und Regierungsberichte in Amerika findet auf einer Funktionsbasis statt und sehr selten auf einer Orts-basierten Grundlage -, aber wenn man Rechnungslegungen für Orte zeigt, dann erlaubt man es den Leuten in diesen Orten zu sehen, wie  unwirtschaftlich die Dinge sind, UND man gibt ihnen die Möglichkeit, dies zu ändern. Laut dem Gesetz verstößt viel von dem, was vor sich geht, entweder gegen die US-Verfassung oder Bundesgesetzen zum Finanzmanagement. Und als eine politische Angelegenheit ist es höchst schwierig für Beamte zu sagen: “Oh, ich denke, dass es in Ordnung ist, das Fünffache dessen für ein Haus auszugeben, als wir eigentlich müssten.“ Das verstößt nicht nur gegen Gesetze, sondern auch gegen den Verstand, und politisch ist es sehr schwer, damit davonzukommen.

Wir stellten also dieses Software-Werkzeug her, und wenn sich dieses Software-Werkzeug durchgesetzt  hätte, hätte es keine Möglichkeit gegeben, dass die Immobilienblase aufgetreten wäre. Und es hätte auch keine Möglichkeit gegeben, dass dieses Niveau an Hypothekenbetrug geschehen wäre, das im Laufe der letzten 15 Jahre stattfand. Daher war es notwendig, das Software-Werkzeug zu stoppen, zu stehlen und Kontrolle über es zu bekommen, und auch uns als die Bösen zu brandmarken. Wenn man die ehrlichen Leute loswerden möchte, gibt es eine übliche Taktik in Amerika, die ehrlichen Leute mit einem erfundenen Skandal als die Bösen zu brandmarken.

Während dieses Prozesses erhielt ich eine echt instruktive Ausbildung darüber, wie einfach es für sie war, jeden dahin zu bekommen, mit ihnen mitzumachen. Es ist ziemlich entsetzlich zu denken, dass Amerika so bereitwillig war, eine solche Art der Immobilienblase zu bekommen, wie wir sie erfahren haben. Wenn man herumgeht und in alle Kommunen schaut und sich all die Leute ansieht, die damit kurzfristig Geld machten, waren wir alle glücklich damit, unser Land, unsere Kommunen und Haushalte im Austausch für eine überraschend kleine Menge an Geld finanziell auszuwischen.

Wenn Sie zu mir sagten: Okay, lasst uns all die staatlichen Gelder anders handhaben und lasst uns, anstatt die Dinge zentral zu kontrollieren, die Wirtschaft so optimieren, dass wir den höchsten Wohlstand produzieren, inklusive einen Wohlstand der Umwelt – viele unserer Probleme liegen in der Zerstörung der Umwelt begründet, die unbezahlbar ist -, lasst uns den Planeten Erde so betreiben, um sämtlichen Wohlstand, humanen Wohlstand, Lebenswohlstand sowie finanziellen Wohlstand zu optimieren, und dieser gesamte Wohlstand wäre – wir setzen eine Zahl auf “X“ -, und Sie fragen mich, was der gesamte Wohlstand jetzt gerade ist: Er ist weniger als 1% von dem, was er sein könnte.

Wir leben in erbärmlicher Armut im Vergleich zu dem, was sein könnte, ob es finanzielle Armut ist, Armut der Seele, Armut der Umwelt oder Armut der Gemeinschaft. Wenn man darauf schaut, was möglich ist, gibt es keine wirtschaftlichen Probleme auf dem Planeten Erde, das einzige Problem, das wir haben, ist ein politisches Problem, und das ist der Grund, warum wir uns, um etwas zu lösen, von dem wir denken, dass es ein ökonomisches Problem ist, fragen müssen: Wer ist zuständig?, und: Warum verhalten die sich so? Denn der Wohlstand, den wir an diese Gruppe von Leute opfern, ist außerordentlich.

Ich stimme zu, das ist die traurigste Sache, die zu beobachten ist, dass die Menschheit nicht annähernd ihr wahres Potenzial auslebt.

Das Potenzial ist unglaublich. Einfach unglaublich.

Um wieder zum Thema des Drogengeldes zurückzukommen: im Lichte all dessen, was sie erklärten, was sagt es über das Verhältnis zwischen Bankern und Regierungen aus, wenn die Regierungen der USA und Deutschlands dazu bereit sind, bei der Verfolgung einzelner Steuerhinterzieher auf illegale Mittel zurückzugreifen, während sie sich gleichzeitig weigern, das Waschen von Drogen- und Verbrechensgeldern in den internationalen Banken zu stoppen, die innerhalb ihrer Rechtsgebiete operieren?

Nun, da finden einige Sachen gleichzeitig statt. Lassen Sie mich zunächst über das System reden.  Wenn man Drogenhandel betreibt, dann braucht man den “Krieg gegen die Drogen“, um die Profite oben zu halten, aber man braucht den “Krieg gegen die Drogen“ auch, um sicherzustellen, dass man die Kontrolle besitzt. Denn Sie sprechen vom Management eines Geschäfts, bei dem man viele aggressive, ambitionierte Leute hat, die äußerst schwer zu handhaben und zu kontrollieren sind. Viele von ihnen würden es vorziehen, ihre eigenen Operationen zu starten, unabhängig zu sein und mit Ihnen zu konkurrieren. Das bedeutet, dass man sich ständig mit persönlichen Belangen aller Art konfrontiert sieht. Und eines der größten davon ist, dass man es mit vielen Leuten zu tun hat, die denken, dass sie selbstständig sein können. Der “Krieg gegen die Drogen“ und die Verfolgung von Steuerhinterziehern ist also eine Methode, sich sozusagen um diese Konkurrenz zu kümmern. Eine Möglichkeit des Managements sowohl des Personals als auch der Konkurrenz. Doch es wird kompliziert, denn dies sind smarte, ambitionierte Leute, und sie haben Waffen, die Fähigkeit, Computer zu hacken, und solche Sachen, die ziemlich nervenaufreibend werden können.

Des Weiteren hat man als Bestandteil des “Kriegs gegen die Drogen“ all diese fleißigen Menschen, die man im Rechtssystem und für die Strafverfolgung einstellt, und sie wissen nicht, sie wissen es wirklich nicht, dass das alles von der Spitze aus regiert wird. Man will, dass sie glauben, dass es bei dem, was sie tun, darum geht, es zu stoppen, denn das hilft Ihnen. Es gibt einen wunderbaren Film namens “The International“, der vor ungefähr einem Jahr erschienen ist. Und dort gibt es einen Interpol-Fahnder, der wirklich fleißig und aufrichtig ist, und er denkt, er solle illegalen Waffenhandel und Geldwäsche unterbinden. Man sieht also all diese netten Leute, die wirklich nicht wissen, wie es von oben nach unten funktioniert, und gelegentlich fangen sie mal jemanden. Wenn Sie an der Spitze sind, ist es ein bisschen so, als ob Sie einen Tierbestand unterhielten. Lassen Sie uns sagen, Sie haben zwanzig Kerle, die eine bestimmte Art der Geldwäsche betreiben, und Sie finden heraus, dass die Hälfte von denen festgenommen und weggesperrt wird, dann ist das völlig in Ordnung, weil Sie an Darwinismus glauben. Das ist ein Weg, wie man diese Leute darauf testet, dass sie klug sind und dass sie es wirklich geschafft haben. Das gehört alles zu dem organischen System, das Sie benutzen, um es zu managen.

Dann geht eine andere Sache vor sich bezogen auf die Steuerflucht, und das ist, dass wir das Finanzsystem dichter zu machen versuchen, so dass es sehr viel zentralisierter ist, als es zuvor gewesen war. Es gibt eine ganze Ebene von dem, was ich “mittleres Management” nenne – Personal, sei es im Bankenbereich oder im Drogenhandel, das nicht mehr notwendig ist. Stellen Sie das als das Ausquetschen der mittleren Management-Ebene vor.

Nun, wenn ich eine viel größere digitale Kontrolle über die Abrechnungssysteme der Banken einführen möchte, wenn zum Beispiel mächtige Länder wie Deutschland oder die Vereinigten Staaten in einen Ort wie Griechenland rein wollen und Kontrolle über dessen Abrechnungs- und Datensysteme ausüben möchten, sagen sie nicht: “Ich bin Deutschland oder die Vereinigten Staaten, und ich möchte den Planet kontrollieren und ich bin mächtig, und jetzt ist die Chance für mich da, mehr Kontrolle über die kleinen Kerle auszuüben.“ Das ist nicht, wie man das macht. Das ist ein Rohrkrepierer. Was man stattdessen tut ist, dass man einige Aktivisten finanziert, die herumgehen, um in Sonderbeiträgen vorzukommen, in denen es darum geht, dass das Problem in unserer Welt jenes ist, dass es zu viel Geld an den Off-Shore-Finanzplätzen und zu viele  Steuerhinterzieher gibt, und wir müssen dem ein Ende bereiten. Das gibt den großen Kerlen die Entschuldigung, reinzugehen und das mittlere Management herauszuquetschen. Ich denke, dass  das, was man bezogen auf die Steuerhinterziehung sieht, eine Methode ist, um die digitale Kontrolle aufzubauen, die man braucht, um eine Weltwährung herauszubringen.

Ja, und ich glaube übrigens fest, dass wir uns gerade in einer Übergangsphase hin zu einer gemeinsamen globalen Währung befinden oder zumindest sehen wir definitiv Bestrebungen, sie zu erhalten. [8] Aber wie auch immer: trotz prominenter Fälle hinsichtlich des Waschens von Drogengeld (zum Beispiel Citigroup, American Express, Wachovia), wieso denken Sie, dass die überwiegende Mehrheit der Bürger noch immer ignorant gegenüber den hoch unmoralischen Tätigkeiten ist, die von den weltgrößten Banken begangen werden?

Tja, es gibt eine feine Balance zwischen den meisten Leuten und den herrschenden Mächten. Die meisten Leute meinen, dass wenn sie so tun, als ginge dies nicht wirklich vor sich, und sie damit fortfahren, in ihrer kleinen Blase zu leben, dann sei das der Weg, wie sie das beste Leben haben könnten und all dieses Zeug von ihnen fern bliebe, und in der Tat denken sie, weil sie Teil des Imperiums sind, das all dies tut, dass sie einen finanziellen Vorteil bekommen und gleichzeitig so tun können, nichts damit zu tun zu haben, weil sie nicht direkt beteiligt sind.

Das basiert auf Angst. Das basiert auf einen Glauben, dass wenn sie irgendetwas zu ändern versuchten, weil das System so unsichtbar für sie ist, dass es sie verletzen würde, dass es sie beruflich oder  körperlich verletzen würde. Wissen Sie, Amerika ist ein sehr gewalttätiges und gefährliches Land, und für diejenigen, die etwas zu verändern versuchen, können die Konsequenzen verheerend sein.

Normalerweise zitiere ich “Enemy of the State“, einen großartigen Film mit Will Smith. Er spielt einen erfolgreichen Anwalt, der zum Ziel einer Geheimdienstoperation wird, die als erstes seine Reputation zerstört. Diese Leute bringen Ihren Namen um, bevor sie Sie umbringen können. Es ist ein Prozess, den ich durchgelebt habe und letztendlich überwand, aber es ist sehr teuer und  zeitaufwendig und ziemlich gefährlich, mit dieser Art der rechtlichen und physischen Belästigung umzugehen. Tatsächlich sind viele Leute in Amerika gestorben, wurden behindert gemacht oder sind ernsthaft verletzt worden, gerade weil sie etwas daran ändern wollten. Zum Beispiel wurde ein Nachforscher bezüglich von Mena, Arkansas ernsthaft mit Milzbranderregern vergiftet. Der IRS-Fahnder wurde finanziell zerstört. Es ist also ein gefährliches Umfeld.

Was für viele Leute schwer zu verstehen ist, Lars, ist folgendes: Wenn Sie den Drogenhandel in Ihrer Kommune stoppen möchten, dann haben Sie es mit der zentralisierten Macht zu tun, die ihn in jeder Kommune weltweit betreibt, oder mit der Ausnahme vielleicht von den wenigen Ländern, die noch außerhalb des Zentralbankensystems sind wie Nordkorea, Iran und solche Orte. Sie können es sich nicht leisten, dass Ihre Kommune eine Ausnahme ist. Eine Hausfrau, die die Drogen aus ihrer Nachbarschaft herauszubekommen versucht, wird es buchstäblich mit Schwarzen Hubschraubern und James Bond zu tun bekommen, weil sie es sind, die den Drogenhandel erzwingen.

Es gibt da ein Buch mit dem Titel “The Boys on the Tracks: Death, Denial, and a Mother’s Crusade to Bring Her Son’s Killers to Justice” von einer wunderbaren Reporterin, Mara Leveritt, über Linda Ives, einer Hausfrau in Arkansas, deren Sohn von den Leuten ermordet worden ist, die an der Drogenoperation in Mena beteiligt waren. [9] Sie versucht einfach nur herauszufinden,  was mit ihrem Sohn passiert ist, und ehe sie es sich versieht, hat sie den ganzen Nationalen Sicherheitsrat gegen sich, weil es sich niemand leisten kann, dass dies herauskommt. Die Macht und das Geld, die ihr wegen dem Tod ihres Sohnes mitten im ländlichen Arkansas entgegenwirken, sind einfach bloß erstaunlich.

Dies ist also ein sehr gefährliches Geschäft. Diese verdeckten Geldflüsse werden vom Finanzsystem gehebelt. Mit Derivaten und der Globalisierung wird dieses Hebeln größer und größer. Das erzeugt ein echtes Management-Problem. Wie hält man die offensichtliche und die verdeckte Welt zum Zweck von Operationen und des Verständnisses voneinander getrennt, während man sie finanziell integriert und hebelt? Wie managt man die Welt des “Schwarzen Budgets“ in einer Weise, so dass die offensichtliche Welt keinen Schluckauf von den tagtäglichen Operationen bekommt? Wie handhabt man die Sachen, wenn die Realwirtschaft in sehr unterschiedliche Richtungen hinsteuert als in die Zukunft, die man durch den Derivatemarkt  organisiert hat, wie geschehen, als die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko außer Kontrolle geraten ist? Dies ist einer der Gründe dafür, warum wir soviel Anstrengungen sehen, um  unglaubliche Kontrolle durchzusetzen.

Frau Fitts, da wir über kriminelle Aktivitäten in hohen Rängen reden und Sie darüber ausführlich geschrieben haben: wurde der skandalöse Bankrott von Enron gründlich untersucht und gibt es nicht Anzeichen dafür, dass auch Enron “bis zur Nase“ in Drogengeldoperationen via Enron Online steckte?

Hier ist meine Theorie: ich habe eine Reihe von Interviews und Artikel zu Enron gemacht, und wenn man auf meine Webseite – www.solari.com – unter die Sektion “Article“ geht und sich danach mit der “Tapeworm Economics“-Sektion verlinkt, kann man unter “Enron“ ein Interview finden, das ich mit Dan Armstrong führte, und ein anderes Interview mit Dennis Bernstein für eine landesweite Sondersendung auf Pacifica Radio namens “Enron: Anatomy of a Cover Up“ (“Enron: Anatomie einer Vertuschung“). [10] Ich empfehle sie, weil ich die Details durchgehe, warum ich sage, dass es keine ernsthafte Untersuchung von Enron gegeben hat.

Ich glaube, dass Enron Geld wusch, das von der US-Regierung gestohlen wurde. Zwischen den Haushaltsjahren 1998 und 2002 sind aus der Bundesregierung über vier Billionen Dollar, von denen wir wissen, verschwunden. Ich erwarte, dass es sogar noch mehr war. Nun, die Menschen fragen: wie können vier Billionen Dollar verschwinden? Tja, durch Wertpapierbetrug, das ist es, wie sie verschwinden können. Mit der Art von Wertpapieren bei Hypotheken, die die US-Regierung herausgibt, und den Schlupflöchern bei den herausgegeben Wertpapieren des Schatzamts, die aus der Bilanz gehalten werden, ist es sehr wohl möglich, Billionen von Dollar ziemlich schnell von der US-Regierung zu stehlen, besonders dann, wenn das Militär die Fähigkeit der Leute absichert, diese Wertpapiere flüssig zu machen.

Wie auch immer, ungefähr vier Billionen Dollar gingen während der besten Tage von Enron verloren. Der Grund, weshalb ich zuerst bei Enron nachschaute, war, dass ich herauszufinden versuchte, wie das Geld, das sich von HUD und dem Pentagon fortbewegte, gewaschen wurde und wo es hinging. Die andere Sache, die ich erwähnen sollte, ist die, dass die Leute sagen:  Wie können die Rettungsaktionen auftreten, die 12 Billionen Dollar erfordern? Diese Geldsumme ist mehr als das, was gebraucht worden wäre, um alle offenstehenden Hypotheken im Land zu schließen. Tja, wenn man vier Billionen Dollar an betrügerischen Wertpapieren herausgibt, um vier Billionen Dollar zu stehlen, dann kann man schon sehen, warum man eine Rettungsaktion braucht, um die betrügerischen Wertpapiere zu refinanzieren.

Aber um auf Enron zurückzukommen: Ich denke, sie hatten eine getrennte Operation im Enron-Geschäft laufen. Offensichtlich gab es ein spezielles Areal, zu dem nur der Finanzchef und wenige andere Leute Zugang hatten. Es gibt Berichte über eine Gruppe ehemaliger Mitarbeiter der CIA und des FBI mit Zugang zu Echelon und PROMIS-Software. Dies sind verschiedene Komponenten, die man benötigt, um eine signifikante Geldwäsche-Operation zu betreiben. Ich fing also an bei Enron wegen der verschiedenen Gelder nachzuschauen, die bei der US-Regierung verlorenzugehen begannen, um herauszufinden, wo das Geld hinging. Wenn man sich die Firmen anschaut, die mit Enron verbündet waren oder mit der Unternehmensorganisation viel zu tun hatten, war es bei vielen Auftragnehmern und Investoren, die das Buchhaltungs- und Finanzsystem betrieben und mit den Behörden involviert waren, wo das Geld verlorenging.

Wie Lockheed Martin und DynCorp?

Ja. Die große Firma war DynCorp. Eine Person in einer sehr hohen Führungsposition bei Enron, Pub Winokur, ein Vorstandsmitglied von Enron, war auch Mitglied der Harvard Corporation, die viel Geld durch den Leerverkauf von Enrons Aktien machte. Jahrelang war seine Beteiligungsgesellschaft der Hauptinvestor bei DynCorp gewesen. Nachdem er das Meiste dieser Position verkauft hatte, wechselte er vom Posten des Vorstandsvorsitzen bei DynCorp zum Posten des Vorstandsvorsitzenden des Vergütungsrats hinüber. Es gab andere Beziehungen mit Lockheed Martin, das die Führung von Systemen bei HUD und vielen beim Verteidigungsministerium und auch bei vielen anderen Gruppen bei Enron inne hatte.

Grundsätzlich gesprochen, wenn man auf die Netzwerke zwischen den Investmentinteressen und den Vorstandsstellen schaut, verschwindet das Geld am einen Ende und taucht am anderen Ende wieder auf. Und die Frage ist immer: woher kam das ganze Cash bei Enron? Man kann bei den Abrechnungen viel Betrug begehen und Bilanzierungsbetrug durchführen, dennoch ist das Problem, dass  Betrug bei der Buchführung nicht unbedingt viel Cash einbringt, und sie hatten für einige Zeit einen enormen Fluss an Cash. Meine Intuition war, dass sie Gelder aus HUD herauszogen, als die Hypothekenblase wuchs.

Falls man das ganze Drogengeschäft als ein Problem wahrnähme: was wären ihre Vorschläge, um es zu lösen?

Das Drogengeschäft ist ein Symptom des Modells, “des Zentralbanken-Kriegsführungs-Investitionsmodells”, und wenn wir dieses Modell verlassen wollen, dann brauchen wir ein Modell, das eine Alternative ist. Um “das Zentralbanken-Kriegsführungs-Investitionsmodell“ in Gang zu halten, sind zwei Dinge erforderlich: mehr zentrale Kontrolle und Entvölkerung. Das Modell ist unglaublich ineffizient und man kann es nicht in Gang halten, es sei denn, man hat noch mehr Kontrolle von oben nach unten und mehr Entvölkerung, was das ist, was wir gerade auf sich beschleunigende Basis erfahren.

Wenn man dieses Modell nicht betreiben möchte, dann muss man mit einem Modell kommen, das sagt:  Okay, wir können den Planeten auf eine Art und Weise betreiben, die friedlich ist und ein Wirtschaftsmodell adoptiert, das den Frieden unterstützt und Leute unterstützt, die Verantwortung übernehmen und die Freiheit genießen. Sie sprechen also von einer radikal anderen Kultur, Lars, als die, von der wir jetzt ein Teil sind. Wenn man das existierende Modell verlässt, brauchen wir eine Vision von dem, wie das neue Modell aussieht, und Wege, um es zu  gestalten und es auszuprobieren, besonders bei den jungen Menschen, wodurch viele der Probleme ausgetestet werden. Meiner Meinung nach erfordert es, um etwas zu verlassen, eine Alternative, um eine Alternative zu haben, muss man eine erfinden, und um eine zu erfinden, muss man zuerst mit einer Vision kommen und beginnen, sie auf einer dezentralisierten Basis zu gestalten.

Wenn man sich dem Wirtschaftsmodell zuwendet, das vielleicht funktionieren könnte, denke ich,  dass man zuerst und vor allem eine solide Währung braucht, und ich würde sagen, man braucht eine Mehrzahl von Währungen – lokale Währungen wie globale Währungen. Man braucht solides Geld, weil der Schlüssel zur Kommunikation zwischen Menschen darin liegt, dass sie effektiv mit wenigen oder gar keinen Kosten an Zeit und Transaktionen kommunizieren können. Das Problem mit Fiat-Währungen, die wir verwenden, ist, dass sie sehr behilflich sind, alles zu stehlen, aber sie sind nicht sehr behilflich, um die Realwirtschaft effizient zu handhaben, weil es soviel Falschinformationen und Fehlkommunikationen inmitten einer manipulierten Währung gibt. Das ist also, was man braucht: eine solide Währung.

Nummer zwei: Man braucht Transparenz. Wenn die Leute Verantwortung übernehmen und Rechenschaft schuldig sein sollen, dann müssen sie fähig sein zu sehen, wie ihre Ressourcen verwendet werden, besonders in den Gebieten in der Nähe dessen, wo sie leben und arbeiten und für politische Repräsentation stimmen. Wenn Handlungen, die sie unternehmen, jemand anderem auf der anderen Seite des Planeten weh tun, dann müssen sie in der Lage sein, dies sehen und  verstehen zu können. Dementsprechend ist Transparenz wichtig. Als Teil der Transparenz braucht man auch eine individuelle Privatsphäre, denn momentan können die Menschen, die zentral verwalten, jeden Zugang zu meinen Daten und Ihren Daten erhalten, aber wir können keinen Zugang zu Daten erhalten, die beispielsweise mit unseren Steuern zu tun haben, die wir bezahlen. Man man das umkehren, man muss individuelle Daten privat machen und es ermöglichen, dass Daten über geteilte Ressourcen öffentlich sind. Wenn ich irgendeine Information über mich privat machen möchte, ob es mein Geld ist oder andere Daten über mich,  muss ich die Macht dazu haben, das tun zu können. Die Privatsphäre ist der Kern der individuellen Souveränität.

Die dritte Sache, die man braucht, ist die Optimierung von Regierungsgeld nach den klassischen Rendite-Standards im Gegensatz zu dem, was Arbeitsplätze und allgemeine Gebühreneinnahmen für politische Insider schafft. Die Allokation und der Gebrauch von Regierungsgeld muss Standards genügen, die traditionell bei privaten Investitionen angesetzt werden. Ein Teil zur Schaffung dieser Art von Prozess ist die Transparenz, die beim Regierungsgeld angesetzt wird.

Und die nächste Sache, die man tun muss, ist, dass man den Umlauf von Anteilskapital nach den Marktprinzipien erlaubt im Gegensatz zu politischer Kontrolle. Zum Beispiel kann also eine Nachbarschaft Risikofonds und gemeinsame Fonds und andere Sachen machen, wenn es das ist, wie sie ihre Ressourcen zu investieren wählen. Technologie sollte die Kleinen gegenüber den Großen stärken, aber das tut sie nicht. Einer der Gründe dafür sind Kapitalkontrollen, die fortgehend die Zentralisierung von Kapital erzwingen, statt das Kapital dahin fließen zu lassen, wo es in einem freien Markt hinfließen würde.

Letztendlich ist in jedem rechtlichen oder finanziellen System die ultimative Frage: Wer setzt es durch? Nun, wenn ich eine Regierung schaffe, um es durchzusetzen, dann kann diese Regierung am Ende korrupt oder gekauft werden,  besonders in Anbetracht der Natur unserer unsichtbaren Waffen- und Überwachungssysteme. Wir müssen zu einem System wechseln, bei dem die Kultur es durchsetzt. Im Wesentlichen bedeutet dies: Ich bin moralisch verantwortlich für meine Handlungen, und zwar für meine Handlungen in einer Welt, wo ich meine Handlungen und die Auswirkungen meiner Handlungen allgemein sehen kann. Wenn ich also ein Amerikaner bin und viele Plastikflaschen benutze und das verursacht alle Arten der Umweltschädigung an Orten, an denen ich nicht lebe, muss mir die Transparenz dabei helfen, das zu verstehen.

Ich muss nicht nur für meine Handlungen moralisch verantwortlich sein, sondern noch wichtiger und das ist eine große Veränderung: Ich muss für meine finanziellen Handlungen verantwortlich sein. Ich muss verstehen, wo mein Geld hingeht und was es in meinem Name tut, weil ich gegen schlechtes Verhalten angehen und gutes Verhalten durchsetzen muss. Wenn ich Aktien eines Unternehmens besitze und dieses Unternehmen strebt die Kontrolle über das globale Angebot von Samen an, dann muss ich die Aktien verkaufen oder ich muss zur Aktionärsversammlung gehen und fordern, dass sie damit aufhören. Ich muss meine moralische Verantwortung nicht nur bei meinen persönlichen Handlungen betrachten, sondern auch bei den Handlungen, die ich mit meinen Bankeinlagen, meinen Einkäufen und meinen Investitionen unterstütze.

Wir werden uns auf eine Welt hinzubewegen müssen, wo alle von uns zur Durchsetzung beitragen und alle von uns verantwortlich sind für die Durchsetzung. Was wir verlassen müssen, das ist die Welt der gespaltenen Persönlichkeitsstörung, die sagt: Ich bin moralisch für meine Handlungen verantwortlich, aber ich bin nicht verantwortlich für das, was ich mit meinem Geld finanziere. Auf dem Wege kann ich die bösesten, destruktivsten Praktiken auf dem Planeten finanzieren,  eine Menge Geld dadurch machen,  mein Stück von Verbrechensprofiten abbekommen, aber so tun, als wüsste ich nichts davon, und von mir selbst immer noch denken, ich sei ein guter Mensch. Das ist das Heikle daran: die Durchsetzung muss von allen Leuten überall aufgenommen werden. Und die Realität ist, dass die meisten Menschen bemerkenswert gute Absichten für den Rest der Menschheit hegen, und ich denke, wir werden es schaffen. Es wird eine ziemlich lange Lernreise werden. Der Preis der Freiheit, sei es bei freien Menschen oder freien Märkten, ist die Verantwortung.

Wir müssen einen Vorsatz haben, der sagt: Einfach bloß im gegenwärtigen Modell härter arbeiten oder sich einfach zu verstecken und wegzulaufen, wird nicht funktionieren. Wir brauchen ein neues Modell, und dann beginnt die Konversation, was der Grund dafür ist, warum Sie dieses Interview machen. Wir müssen uns global vernetzen, denn dies wird ein globales Modell sein.  Wir müssen uns vernetzen und wir brauchen eine Konversation, die sagt: Es ist Zeit, das   “Zentralbanken-Kriegsführungs-Investitionsmodell” aufzugeben, und uns fragen: Was ist das Modell? Wir werden es zusammen erfinden.

Vielen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Frau Fitts, und kommen Sie sicher an dem Ort an, dem Sie zusteuern!

Danke schön!

Quellen:

[1] Vgl. Catherine Austin Fitts: “The Myth of the Rule of Law” und “Dillon, Read & Co. Inc.

and the Aristocracy of Stock Profits”, beide veröffentlicht unter: http://dunwalke.com/gideon/

[2] Siehe zum Beispiel Catherine Austin Fitts:

Narcodollars for Beginners part 1

Narcodollars for Beginners part 2

Narcodollars for Beginners part 3

Siehe ferner Catherine Austin Fitts: “America’s Black Budget & Manipulation Of Markets”,

bei Scoop Media am 27. Mai 2004 veröffentlicht unter:

http://www.scoop.co.nz/stories/HL0405/S00268.htm

Catherine Austin Fitts / Chris Sanders: ”The Negative Return Economy“, veröffentlicht bei Scoop Media am 26. August 2004 unter:

http://www.scoop.co.nz/stories/HL0408/S00277.htm

[3] Vgl. Lars Schall: „Bankenrettung durch Drogengelder“, veröffentlicht bei MMNews am

18. Dezember 2009 unter:

http://www.mmnews.de/index2.php?option=com_content&task=emailform&id=4475&itemid=70

[4] Siehe zum Beispiel Endnote 2, Catherine Austin Fitts: “America’s Black Budget & Manipulation Of Markets.”

[5] Dan Russel: “Drug Wars: Covert Money, Power and Policy”, Kalyx, New York, 2000.

[6] Siehe Catherine Austin Fitts: „The American Tapeworm,“ veröffentlicht bei  Scoop Media am 30. April 2003 unter: http://www.scoop.co.nz/mason/stories/HL0304/S00228.htm.

[7] Gary Webb: “Dark Alliance: The CIA, the Contras, and the Crack Cocaine Explosion”, Seven

Stories, 1999.

[8] Vgl. Morrison Bonpasse: “The Single Global Currency – Common Cents for Commerce”,

Munich Personal RePEc Archive Paper No. 7002, veröffentlicht am 4. February 2008 unter:

http://mpra.ub.uni-muenchen.de/7002/1/MPRA_paper_7002.pdf

Vgl. ferner eines der Konzeptpapiere des Internationalen Währungsfonds für eine Weltwährung unter:

http://www.imf.org/external/np/pp/eng/2010/041310.pdf

[9] Mara Leveritt: “The Boys on the Tracks: Death, Denial, and a Mother’s Crusade to Bring Her

Son’s Killers to Justice”, Thomas Dunne Books; 1999.

[10] Vergleich Catherine Austin Fitts: “And You Thought The Government Was Really Doing

Something About Enron!”, veröffentlicht bei From the Wilderness im Februar 2002 unter:

http://www.fromthewilderness.com/free/ww3/feb11_2002_enron_CAF.html

Siehe ferner Catherine Austin Fitts: “The Real Deal about Enron” – Interview-Serie in sieben Teilen veröffentlicht im April 2003 bei Scoop Independent News.

Teil Eins: http://www.scoop.co.nz/mason/stories/HL0304/S00031.htm

Teil Zwei: http://www.scoop.co.nz/mason/stories/HL0304/S00035.htm

Teil Drei: http://www.scoop.co.nz/mason/stories/HL0304/S00063.htm

Teil Vier: http://www.scoop.co.nz/mason/stories/HL0304/S00088.htm

Teil Fünf: http://www.scoop.co.nz/mason/stories/HL0304/S00135.htm

Teil Sechs: http://www.scoop.co.nz/mason/stories/HL0304/S00151.htm

Teil Sieben: http://www.scoop.co.nz/mason/stories/HL0304/S00172.htm

 

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Subscribe to RSS Feed Lars Schall auf Twitter folgen