Die Woche im Rückspiegel betrachtet

Empfehlen / Bookmarken

Jede Woche am Sonntag stelle ich eine Auslese der zehn bemerkenswertesten Geschichten und Veröffentlichungen vor, über die ich bei meinen Streifzügen durch die Tiefen und Weiten des weltumspannenden Informationsnetzes gestolpert bin.

Von Lars Schall

Geneigte Leserin, geneigter Leser,

willkommen bei Die Woche im Rückspiegel betrachtet. Mit diesem Format möchte ich Ihnen immer wieder des Sonntags im Schnelldurchlauf Geschichten und Veröffentlichungen zu 10 Themenbereichen präsentieren, die mir im Laufe der jeweils vorangegangenen Woche als wie auch immer beachtenswert auffielen.

Und damit ohne weiteren Aufhebens zu den…

TOP 10-LINKS DER WOCHE

 

Auf Platz 10 wird uns hier mitgeteilt, dass überaus üppige Energievorkommen auf den Golanhöhen schlummern sollen, und welche Firma sich dafür interessiert. Mehr dazu außerdem hier.

Auf Platz 9 befinden sich hier Diskussionen im Gange, denen zufolge auch nach einer vollständigen ISIS-Niederlage im Irak US-Soldaten im Zweistromland belassen werden sollen.

Auf Platz 8 startet man hier den Versuch, bei der Gedankenleserei per Computer voranzukommen.

Auf Platz 7 führt die Gedankenleserei, die im Fall von Donny “Da Pussy“ Trump betrieben wird, hier dazu, dass ihn manche des Amtes enthoben sehen wollen.

Auf Platz 6 heißt’s hier und hier “The Horror! The Horror!“

Auf Platz 5 schwappt hier das Thema der “Überbevölkerung“ auf Erden empor.

Auf Platz 4 geht’s hier um die Käuflichkeit der US-Politik – wissenschaftlich untersucht.

Auf Platz 3 lässt sich Gulbuddin Hekmatyar in Afghanistan öffentlich sehen – und hier erfahren Sie, was das bedeutet.

Auf Platz 2 rangieren zwei Syrien-Artikel des Ex-CIA-Terrorspezialisten Philip Giraldi, “Did Assad Order the Syrian Gas Attack?”, siehe hier, und “ Who Is Destroying Syria?“, siehe hier.

Und auf Platz 1 erklärt uns Norman Solomon “How ‘Russiagate’ Got So Much Momentum“, und das tut er hier.

Ferner unterhält sich John Batchelor mit US-Historiker Stephen F. Cohen hier über den „Neuen Kalten Krieg“.

Zuletzt noch das Musikstück der Woche: THE WHITE STRIPES – Icky Thump (Live).

White Americans, what? Nothing better to do?

Why don’t you kick yourself out? You’re an immigrant, too.

Who’s using who? What should we do?

Well, you can’t be a pimp and a prostitute, too…

In dem Sinne, ganz der Ihre,

Lars Schall.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply


7 − = 6

Subscribe to RSS Feed Lars Schall auf Twitter folgen