Die Woche im Rückspiegel betrachtet

Empfehlen / Bookmarken

Jede Woche am Sonntag stelle ich eine Auslese der zehn bemerkenswertesten Geschichten und Veröffentlichungen vor, über die ich bei meinen Streifzügen durch die Tiefen und Weiten des weltumspannenden Informationsnetzes gestolpert bin.

Von Lars Schall

Geneigte Leserin, geneigter Leser,

willkommen bei Die Woche im Rückspiegel betrachtet. Mit diesem Format möchte ich Ihnen immer wieder des Sonntags im Schnelldurchlauf Geschichten und Veröffentlichungen zu 10 Themenbereichen präsentieren, die mir im Laufe der jeweils vorangegangenen Woche als wie auch immer beachtenswert auffielen.

Und damit ohne weiteren Aufhebens zu den…

TOP 10-LINKS DER WOCHE

Auf Platz 10 würde ich, wenn ich in Frankfurt a. M. und Umgebung lebte, dieser Tage der Frankfurter Schirn Kunsthalle einen Besuch abstatten, um mir solche “Glanz und Elend in der Weimarer Republik“-Gemälde hier und hier anzuschauen.

Auf Platz 9 hegt man Erwartungen.

So erwartet man von einer einflussreichen US-Demokratin hier eine Entschuldigung, und vom US-Kongress wird hier ein Neu-Aufguss vom „schlimmsten Überwachungsgesetz der Geschichte“ erwartet.

Auf Platz 8 stoßen wir über die Vergangenheit und Gegenwart zur Zukunft vor.

Vergangenheit und Gegenwart verschmelzen praktisch angesichts der hier gestellten Frage: “Did John Kelly Attend History Class?

Der frühere UK-Premier Gordon Brown hat sich in Form eines Buchs namens “My Life, Our Times“ mit der Vergangenheit befasst – und stellte u.a. für seine Leserschaft fest, dass Großbritannien vom US-Verteidigungsministerium bezüglich des Irakinvasionsarguments irregeleitet worden sei. Mehr dazu hier.

Der ehemalige Kriegspräsident George W. Bush wurde hier für vergangene Taten geehrt, während US-Außenminister Tillerson hier von sich gibt, dass US-Truppen auch dann im Irak bleiben werden, sollte man von irakischer Seite um ihren Abzug bitten.

Aus der Vergangenheit und Gegenwart bewegen wir uns sodann hier in die Zukunft und “Out of Space”.

Auf Platz 7 ist es ja gar nicht so einfach, beim derzeitigen John F. Kennedy-Akten-Tamtam den Überblich fürs Relevante zu behalten. Ich mache Ihnen diesbezüglich Lektüre- und Video-Vorschläge hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier.

Auf Platz 6 heißt’s: “Risiko”.

So könnten nämlich die Stabilitätsrisiken im Finanzsystem durch Roboter steigen, sagt man uns hier, und Artemis Capital sieht hier die Gefahr für eine “Hyper-Korrektur“ – welche im Zusammenhang mit dem Umgang von Risiken steht.

Die Größe verschiedener Anlageklassen / Märkte und Verteilung von Geld im Vergleich zueinander, hält man Ihnen hier visuell aufbereitet unter die Nase. (Frage: Sieht das für Sie risikolos aus?)

Mehr Veröffentlichungen zum Finanzbereich:

CME announces launch of futures for digital currency“;

Bitcoin may be staging the biggest challenge yet to gold and silver”;

Hong Kong expands cross-border gold market with China”;

Russia and China Talk Joining Forces to Shake Dollar’s Dominance”;

und:

World on a Knife Edge: Iran asks Vladimir Putin to eliminate US dollar and isolate America”.

Auf Platz 5 ruft man uns hier zu: “It’s Mueller Time! Trump Administration Season Ending…“

From Russia With Love…“ legen wir in der einen oder anderen Remix- und Cover-Version auch hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier auf den Plattenteller.

Auf Platz 4 sehen Sie in der rechten Ecke den amtierenden Champion: POTUS Don l’Orange. In der linken Ecke sehen Sie den Herausforderer: Kim Lil‘ Rocket Man.

Über die Vorbereitung des Kampfes, der evtl. als “Fight des Jahrhunderts“ in die Box-Annalen eingehen wird, (falls die Veranstaltung nicht doch noch abgesagt wird), hält man Sie hier, hier und hier auf dem Laufenden.

Auf Platz 3 erhalten wir hier eine ungefähre Antwort auf die Frage, was die Black Panther wohl von der “Black Lives Matter“-Bewegung gehalten hätten.

Auf Platz 2 besteht die Chance auf einen recht baldigen Kollaps der EU – was hier geschrieben steht.

Und auf Platz 1 bereitet die Energiesicherheitsfrage im asiatischen Raum hier einem Mann in Saudi-Arabien gewisses Kopfzerbrechen, unterdessen POTUS Don l’Orange hier möchte, dass eine besondere Staatsfirma des saudischen Königreiches (Aramco) in New York City an die Börse geht.

Eine spezielle Allianz pflegen die USA zum Hause Saud im “Terrormanagementsektor” – und diese rückt man uns hier in den Fokus.

Angesichts des aktuellen Terroranschlags von New York City sei von mir einmal hervorgehoben, dass von allen Terrorangriffen, die zwischen 1980 und 2005 in den USA verübt wurden, nur sechs Prozent auf das Konto von Islamisten gingen – laut Daten des FBI. In Europa fällt der Anteil der Islamisten am Gesamtterror noch geringer aus, insofern weniger als zwei Prozent aller Terroranschläge in der EU überhaupt religiös motiviert sind. Auf diese Zahlen stoßen Sie jeweils hier.

Ganz anders sieht es im “Greater Middle East“ aus; das Resultat des “Kriegs gegen den Terror“ liest sich extrem nüchtern, denn: das Auftreten terroristischer Anschläge in den sieben Ländern, die seit 9/11 von Militärinterventionen und Drohnenangriffen der USA heimgesucht wurden (d.h. Afghanistan, Irak, Pakistan, Jemen, Somalia, Libyen und Syrien), war bis zum Jahr 2015 um sage und schreibe 1900 Prozent gestiegen. Weltweit gab es zu Beginn des Antiterrorkriegs im Jahr 2001 rund 1880 Terroranschläge. Vierzehn Jahre später traten 14.806 solcher Angriffe auf. Ähnlich wuchs die Anzahl der Todesopfer: 2015 kamen rund um den Globus 38.422 Menschen durch terroristische Handlungen ums Leben – was gegenüber dem Jahr 2001 eine Steigerung von nahezu 400 Prozent bedeutete. Auf diese Zahlen stoßen Sie jeweils hier.

Daraufhin müssen Sie hier etwas Toleranz für schlechte Tonverhältnisse mitbringen, wenn der ehemalige U.S. Army Colonel Lawrence Wilkerson u. a. feststellt: „Wir sind ein nationaler Sicherheitsstaat geworden, das heißt, der Grund unseres Bestehens ist Krieg und die Rüstungsfirmen sind die Kaufleute des Todes.“

Außerdem habe ich noch dies für Sie in petto:

U.S. Empire: Not Fade Away”;

Osama Bin Laden’s America – Niger, 9/11, and Apocalyptic Humiliation“;

Former Intelligence Official: CIA Is Using Bin Laden Files To Deceive The Public On Iran”;

Mattis, Tillerson Want Blank Check to Wage Illegal War”;

Donald Trump’s best new policy in the Middle East would be no new policy”;

China’s rise, America’s fall“;

und:

The Real ‘New World Order’ Is Coming To Life”.

Zuletzt noch das Musikstück der Woche: FUNKI PORCINI – Rockit Soul And The Awful Aftermath.

We’re certainly delighted to be here today…

In dem Sinne, ganz der Ihre,

Lars Schall.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply


7 + = 8

Subscribe to RSS Feed Lars Schall auf Twitter folgen