Die Woche im Rückspiegel betrachtet

Empfehlen / Bookmarken

Jede Woche am Sonntag stelle ich eine Auslese der zehn bemerkenswertesten Geschichten und Veröffentlichungen vor, über die ich bei meinen Streifzügen durch die Tiefen und Weiten des weltumspannenden Informationsnetzes gestolpert bin.

Von Lars Schall

Geneigte Leserin, geneigter Leser,

willkommen bei Die Woche im Rückspiegel betrachtet. Mit diesem Format möchte ich Ihnen immer wieder des Sonntags im Schnelldurchlauf Geschichten und Veröffentlichungen zu 10 Themenbereichen präsentieren, die mir im Laufe der jeweils vorangegangenen Woche als wie auch immer beachtenswert auffielen.

Und damit ohne weiteren Aufhebens zu den…

TOP 10-LINKS DER WOCHE

Auf Platz 10 möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass der US-Autor David Talbot (u.a. “The Devil’s Chessboard“) unlängst einen Schlaganfall erlitt. Sie können ihm nämlich hier via Spendenbeitrag helfen, wieder auf die Beine zu kommen.

Auf Platz 9 kann Fußball, so denn nicht gerade Dortmund gegen Schalke spielt, eigentlich ganz interessant sein – und zwar dann, wenn dem FIFA-Boss hier der Ring geküsst werden muss.

So denn nicht gerade Dortmund gegen Schalke spielt, kullern Helmut Rahn beim Hören des Wunders am Mikrofon schon mal hier die Tränen hinunter.

So denn nicht gerade Dortmund gegen Schalke spielt, vermag sich das kein “normaler Brite“ hier mehr zu leisten.

Was die jungen Sportskameraden, die keinen wirklichen Wert für irgendwen vollbringen (außer letztlich den, dass sie mit ihren medial hochgejazzten Aktivitäten Ablenkung vom Wesentlichen schaffen – was für elitäre Kreise, die sich null für Sport interessieren, gewiss von großem Wert ist, denn: „Bla-bla-bla!„), international an Millionengehältern für die Ausübung ihrer Hobbies einstreichen, lässt sich aktuell hier erfahren.

Viele werden es nicht wissen: Der Eigentümer der NWA, der ältesten Wrestling-Liga der USA, heißt Billy Corgan – eher bekannt als Songwriter der “Smashing Pumpkins“. Falls Sie ein kurzweiliges “Zwei-Glatzen-unterhalten-sich“-Interview mit einem Sportliga-Eigentümer sehen möchten, der über sehr viel, aber kaum über Sport redet, schalten Sie sich hier rein. (Mein Lieblingspart ist die Vertragsklausel, die sich auf “dieses Universum und jedes Universum, das noch nicht entdeckt wurde“, bezieht. Siehe ab Minute 43:48.)

Wrestling ist natürlich eine Art von Showbiz – und in diesem Metier machen wir doch gleich weiter, wenn wir uns hier darüber informieren wollen, wie in Stanley Kubricks “Dr. Strangelove“ Figuren à la Heinz Alfred Kissinger, Herman Kahn, Wernher von Braun und Curtis LeMay parodiert wurden.

Auf Platz 8 wagen wir hier anhand eines ACAPS-Reports schon einmal einen Ausblick aufs Jahr 2018.

Auf Platz 7 tun wir uns hier und hier in Sachen Netz-Neutralität um, ehe hier anlässlich einer Kunstaktion das Thema Überwachung zur Sprache kommt.

Auf Platz 6 erkennt man hier bei “Forbes“ das US-Steuerreformpaket, welches von der GOP geschnürt wurde, als Zeichen dafür, dass jedwede wirtschaftliche Vernunft in Washington aufgehört hat zu existieren.

Auf Platz 5 haben die US-Angriffe, die im “War on Terror“ per Drohnen ausgeführt werden, zugenommen, seit Don l’Orange das Präsidentenzepter in Händen hält – siehe hier.

Zur Führung des “War on Terror“ gab das Pentagon in den letzten 16 Jahren pro Tag rund 250 Millionen US-Dollar aus – mehr dazu hier.

Dem Anschein nach ist im Irak und Syrien laut Defense Manpower Data Center (DMDC – Statistisches Zentrum für Militärpersonal) mehr Pentagon-Personal aktiv, als vom Verteidigungsministerium sonst verbreitet wird. Demnach sind im Irak 8.892 und in Syrien 1.720 US-Soldaten unterwegs. Zusammen mit den 15.298 US-Kräften in Afghanistan, standen in den drei Kampfzonen somit aktuell rund 26.000 US-Soldaten zur Verfügung. So steht’s hier und hier geschrieben.

Nächstes Jahr sollen ungefähr 1000 US-Soldaten verstärkt an direkten Gefechten in Afghanistan beteiligt werden, wird US-General John Nicholson hier zitiert.

Auf Platz 4 bastelt Russland den BRICS-Staaten ein eigenes Internet, wie man uns hier unterrichtet, und handelt hier mit Ägypten einen Deal zur Nutzung von Militärbasen aus.

China gedenkt die USA auf dem Gebiet der militärischen Verwendung von Künstlicher Intelligenz zu überflügeln – worauf Sie hier verlinkt werden.

Rumänien kaufte den USA hier ein Raketenabwehrschild ab.

Auf dem Sektor der Biowaffen rührt eine neue Gefahr ihr Haupt, die hier Ihre Aufmerksamkeit verdient.

Auf Platz 3 sieht die globale Angebotsseite beim physischen Gold nicht gerade rosig aus – worüber Sie sich hier ins Bild setzen können.

Der Geschäftsführer der CPM Group, Jeffrey Christian, sagte gegenüber Kitco News, Russland, China und andere Länder lehnten die “monetäre Hegemonie, die die Vereinigten Staaten seit dem Zweiten Weltkrieg ausgeübt haben“, ab und würden ihre Dollar-Devisen in Erwartung von Veränderungen im Weltfinanzsystem in Gold diversifizieren – siehe hier

Von Russland und China angeführt, bewegen sich die asiatischen Länder unaufhaltsam in Richtung eines physischen Goldmarktes, der die westlichen Märkte für Goldderivate zu verdrängen droht, lesen Sie hier bei Ronan Manly unter der Überschrift “Russia, China, and BRICS: A New Gold Trading Network“.

Es folgen weitere Nachrichten aus Asien und dem Mittleren Osten:

China expanding global clout as US, EU retreat from global stage, says report”;

How Turkey, Iran, Russia and India are playing the New Silk Roads”;

US Bows to Israeli/Saudi Alliance in Blaming Iran”;

For 70 Years, the New York Times Has Heralded Saudi Leaders As ’Reformers’”;

The disappointing truth about US plans to shoot down North Korean nuclear weapons”;

US dials up pressure on North Korea, says China ‚must cut off‘ rogue regime’s oil”;

und:

US, China hold low-key military talks amid NKorea tensions“.

Auf Platz 2 habe ich mich dieser Tage für gewisse Buchrecherchen gefragt, ob es Thorium-Vorkommen in Afghanistan gibt. Und, gibt es welche? Jawohl. Im Süd-Westen Afghanistans sind erhebliche Mengen an Thorium vorhanden – wie hier aus einer Karte des U.S. Geological Survey (USGS) hervorgeht. Durch Untersuchungen, die von der Task Force for Business and Stability Operations des Pentagon finanziert wurden, konnten in der Nähe von Khan Neshin in der Provinz Helmand förderbare Vorkommen seltener Erden nachgewiesen werden, darunter auch von Thorium – was hier nachzulesen ist. Durch die Nutzung von Thorium lässt sich eventuell ein bedeutender Teil des Energieproblems, welches sich der Menschheit stellt, recht elegant lösen; weshalb u.a. China bedeutende Geldsummen in die entsprechende Forschung steckt – wie Ihnen Ambrose Evans-Pritchard hier in einem älteren Artikel auf dieser Website erklärt.

Der Frage, ob zukünftig die Bundeswehr zur Rohstoffsicherung eingesetzt werden wird, begegnen Sie derweil hier.

Und auf Platz 1 vergleichen wir die aktuelle JFK-Berichterstattung, nämlich anhand eines Berichts des kanadischen TV-Formats “The Fifth Estate“, den man uns hier kredenzt, und eines US-Nothingburgers, der uns hier von „Truthstream Media“ zusammengeschnippelt wurde. (Platon stellte einst fest: „Die Strafe, die gute Menschen für die Gleichgültigkeit an öffentlichen Angelegenheiten bezahlen, ist, dass sie von bösen Menschen regiert werden.“)

Zuletzt noch das Musikstück der Woche: THE ALAN PARSONS PROJECT – Lucifer.

In dem Sinne, ganz der Ihre,

Lars Schall.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply


− 1 = 1

Subscribe to RSS Feed Lars Schall auf Twitter folgen