Ein- und Ausfall

Werktags zur Mittagszeit ein Aphorismus, Teil XV.

Von Lars Schall

 

Gewiss soll man vermeiden, Konflikte unnötig zu schüren;

doch da, wo sie sich zeigen, soll man ihnen nicht aus dem Wege gehen:

Ein gelöster Konflikt macht die Beteiligten bisweilen zufriedener,

als wenn es nie einen gegeben hätte.

***

Unnötig geschürte Konflikte legen dagegen häufig nur die verspätete Einsicht nah,

dass man besser daran getan hätte, sie ruhen zu lassen:

Anstatt ein Problem zu lösen, hat man ein neues geschaffen,

und fortan ist’s mit der zuvor genossenen Ruh’ vorbei.

 

 

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Subscribe to RSS Feed Lars Schall auf Twitter folgen

Bei weiterer Nutzung dieser Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen