heute-nachrichten

Ein Musik-Gedicht.

Von Lars Schall


 

 

 

heute-nachrichten

heute, da die nachrichten zu jedem erdling reisen
und mit nie gekannter geschwindigkeit die welt umkreisen,

da wir auf norderney wieder unseren urlaub verbringen,
nachdem wir in guadelajara die vögel bereits hörten singen,

da der mensch mehr kann als er beherrscht und versteht,
und die rasende zeit in einen zustand des stillstands übergeht,

da manch einer sich fragt: „wohin mit all den milliarden?“,
während andere zeitgenossen die viel profaneren sorgen plagen,

da wir soviel wissen könnten wie keine generation zuvor,
und doch so bildungsarm sind gleich dem ärmsten tor,

da kleine kinder verschwinden, nur um tot wieder aufzutauchen,
indes sich erwachsene en masse das bisschen verstand wegsaufen,

da wir schädlichsten einfluß auf das klima nehmen,
und uns nach einer deus ex machina sehnen,

da man nicht mehr zu sagen vermag: „die erde wird ewig bestehen“,
sofern sie noch heute kann in atomarem feuer vergehen,

heute lasse ich es bewenden mit dem gedichteschreiben;
vielleicht wird mich das weniger denken zum glück verleiten.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Subscribe to RSS Feed Lars Schall auf Twitter folgen

Bei weiterer Nutzung dieser Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen