Gold befindet sich an einem wichtigen mittelfristigen Widerstand

Nach der spektakulären Rallye vom vergangenen Freitag ist es natürlich, dass Gold eine Pause einlegt und hier konsolidiert. Die Rallye ergab sich, nachdem der starke Abwärtsdruck der Trading Desks nachließ und ins Gegenteil verkehrt wurde. Wenn Sie eine Feder nur lang genug spannen, wird sie schließlich zurückschnappen können.

Von Jesse’s Cafe Americain, Übersetzung Lars Schall

Der nachfolgende Artikel erschien im Original unter:

http://jessescrossroadscafe.blogspot.ca/2012/06/gold-is-at-imporant-intermediate-term.html.

Zusätzlich möchten wir auf LarsSchall.com als Ergänzung diesen Text empfehlen:

http://www.larsschall.com/2012/05/20/jesse%E2%80%98s-cafe-americain-zur-goldmarkt-manipulation/.

Zur Goldpreis-Rallye vom vergangenen Freitag finden Sie des Weiteren hier auf Youtube ein Interview mit dem GATA-Vorsitzenden Bill Murphy, das auf der World Resource Investment Conference in Vancouver, Kanada geführt wurde:

http://www.youtube.com/watch?v=3_sjpVl3Pt8.

Gold befindet sich an einem wichtigen mittelfristigen Widerstand

Nach der spektakulären Rallye vom vergangenen Freitag ist es natürlich, dass Gold eine Pause einlegt und hier konsolidiert.

Allerdings wollte ich sichergehen, dass Sie die Position des Goldpreises im Hinblick auf den mittelfristigen Trend sehen können.

Dies ist der Schlüssel-Widerstand, den ich letzte Woche erwähnte, und der deutlich sichtbar im unteren Chart ist.

Die Hedge-Fonds stützten sich sehr stark gegen die Short-Seite, wie wir anhand einiger der Indikatoren gezeigt hatten und wie einige andere in der Marktstruktur durch die Commitment of Traders Reports darstellten. (1) Die Bären wurden durch die Handelsbanken getäuscht, die sie letzte Woche mit einer steifen Short-Squeeze getroffen haben. (2) Wie Ted Butler bemerkte, „die Manipulation geht in beide Richtungen.“ Ja, tut sie, aber in diesem Fall nicht, denn Ted versteht bislang nicht, wie es scheint, auch nur die grundlegende Realität des langfristigen Goldmarkts, vielleicht weil er so auf Silber fokussiert ist.

Ich denke, dass der Druck nach unten, oder die bärische Manipulation, wenn man so will, von den Trading Desks wegen der wichtigen Markttermine, einschließlich der Optionsverfalltage, stark übertrieben wurde. Die Wildheit der Rallye ergab sich aufgrund dessen, dass dieser Druck nachließ und umgekehrt wurde. Sie könnte insofern vielleicht besser als „das Ende der Manipulation“ bezeichnet werden, denn als eine aktive Manipulation selbst.

Der abgerundete Boden zeigte, wie resolut die Bären mit Unterstützung gedrückt hatten, aber auch, wie gleichfalls resolut der Markt war, um seinen Boden zu halten. Wenn Sie eine Feder nur lang genug spannen, wird sie schließlich zurückschnappen können.

Nun werden wir sehen, wie sich die physische Liefer-Situation im Juni und Juli auswirkt und ob Gold schließlich den Abwärtstrend brechen kann. Ich glaube nicht, dass die nächste Runde ein leichtes Spiel haben wird, weil das Fundament der Marktmanipulation darin besteht, den Goldpreis im Interesse einer makroökonomischen Politik zu unterdrücken, die von den Zentralbanken vorangetrieben wird.

Wie mehrere Kommentatoren hingewiesen haben, Kosares, Coxe und sogar meine Wenigkeit unter ihnen, hat sich die große Trendwende in der Zentralbanken-Haltung gegenüber Gold gewandelt – mit ihren organisierten Verkäufen haben sie 20 Jahre lang den Bärenmarkt angetrieben. Die Zentralbanken sind heute Netto-Käufer von Gold. Es ist ihr Verkaufswandel gewesen, der die erste Umkehr auf dem Markt im Jahr 2000 markiert hatte. Und jetzt, wo sie kaufen, können wir die nächste Umkehrung sehen, bis sich der Markt geklärt haben wird oder bis sie versuchen werden, wieder einen Goldstandard einzuführen und den Preis bei welcher Bewertung auch immer zu befestigen, von der sie annehmen, dass sie aufrechterhalten werden kann, ohne dass sie einen „Schwarzmarkt“-Angriff auf ihre Autorität provozieren.

Machen Sie keinen Gedankenfehler, sie bekämpfen immer noch die Rallye in Gold bei jedem Schritt auf dem Weg, nicht so, dass sie sie stoppen können, sondern weil sie sie kontrollieren möchten, das heißt, um sicherzustellen, dass sie „geordnet“ vonstatten geht. Dies ist die zugrunde liegende fundamentale Botschaft des Marktes, und Sie werden diese nicht in den Commitment of Traders Reports finden. Aber Sie werden sie in der Art der Analyse und Informationen finden, die beispielsweise durch GATA gefördert werden. In den letzten fünfzehn Jahren sind sie, soweit ich sehen kann, die einzige Gruppe gewesen, die „es richtig machten“.

Und mir ist es noch überhaupt nicht klar, dass eine Reihe von Gold-Kommentatoren diese fundamentale Tatsache noch immer nicht versteht. Irgendwann werden sie es, irgendwann werden sie es alle verstehen. Jedoch erst, wenn der Preis für Gold viel höher ist. Sie könnten aber von diesem Markt grundlegend profitieren, ohne zu wissen, warum, wenn die Rückbesinnung auf den langfristigen Trend auftritt, und das vielleicht mit voller Macht. Und so können sie auf dem Rücken jener reiten, die es verstehen, und gelegentlich versuchen, “weise“ zu erscheinen und die Gunst der populären Finanz-Medien mit ablehnenden und sogar abfälligen Bemerkungen erhaschen.

Es sind große Ereignisse in den globalen Finanzmärkten an der Arbeit. Nur diejenigen, die sie wirklich verstehen, haben die Fähigkeit, auf längere Sicht zu profitieren, weil sie sich nicht durch die schlauen Kampagnen und Maßhalteappelle des anglo-amerikanischen Finanz-Establishments täuschen lassen, das die Schöpfung und Verteilung von Fiat-Dollar schon viel zu lange als sein persönliches Sparschwein nutzte.

Anmerkung des Übersetzers:

(1) Bei den CoT-Reports handelt es sich um Angaben der Rohstoffbörsen-Regulierungsbehörde CFTC über bestimmte Marktteilnehmer und deren Handelspositionen.

(2) Unter Short Squeeze versteht man die Angebotsverknappung eines bestimmten Vermögenswertes an der Börse, nachdem dieser vorhergehend massiv leerverkauft wurde.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Subscribe to RSS Feed Lars Schall auf Twitter folgen

Bei weiterer Nutzung dieser Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen