Staatsverbrechen gegen John F. Kennedy

Share

Anlässlich des Erscheinens seines neuesten Buches sprach Mathias Bröckers für JungleDrumRadio mit Lars Schall über das Mordattentat auf John F. Kennedy vom 22. November 1963 in Dallas, Texas. Bröckers interpretiert das Ereignis als einen Staatsstreich, dessen Langzeitfolgen noch immer Wirkung zeitigen.

Von Lars Schall

Mathias Bröckers, geboren 1954, ist ein investigativer Journalist und Autor von mehr als zehn Büchern, die meisten davon im Zusammenhang mit Drogen, Terrorismus und Tiefenstaatpolitik. Er arbeitet für die Tageszeitung TAZ und das Webzine Telepolis. Sein jüngstes Buch, JFK: Staatsstreich in Amerika, erscheint dieser Tage im Westend Verlag in Frankfurt.

Staatsverbrechen gegen John F. Kennedy

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Subscribe to RSS Feed Lars Schall auf Twitter folgen

Bei weiterer Nutzung dieser Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen