Globaler Raubzug: Ein Pfandleiher namens IWF

Für JungleDrumRadio sprach der unabhängige Finanzjournalist Lars Schall mit Ernst Wolff, Autor des Buches “Weltmacht IWF – Chronik eines Raubzugs“. Wolff zufolge ist der IWF ein Herrschaftsinstrument des internationalen Finanzkapitals im Zeichen von Deregulierung, Liberalisierung und Privatisierung. Aus moralischen Gründen gehöre der IWF abgeschafft, so Wolff im Interview mit Schall.

Von Lars Schall

Ernst Wolff, 1950 in China geboren, wuchs in Korea auf, ging in Deutschland zur Schule und studierte in den USA. Er arbeitete in diversen Berufen, u.a. als Journalist, Dolmetscher und Drehbuchautor und beschäftigt sich seit vier Jahrzehnten mit der Wechselbeziehung zwischen Wirtschaft und Politik.

Mit seinem Buch “Weltmacht IWF – Chronik eines Raubzugs” möchte er die öffentliche Debatte über eine der mächtigsten Finanzorganisationen der Welt antreiben, die sich in seinen Augen schwerer Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht hat. Das Buch erschien vor kurzem bei Tectum – siehe hier.

Globaler Raubzug: Ein Pfandleiher namens IWF

Die .mp3-Download-Adresse: http://www.yoice.net/radio/geldsystem/wolff.mp3

Einige Fragen, die im Interview gestellt werden:

Wie ist der IWF aufgebaut? Wer hat das Sagen?

Haben die USA spezielle Rechte im IWF?

Ist der IWF ein Herrschaftsinstrument des internationalen Finanzkapitals?

Was sind die „Pariser“ bzw. „Londoner Clubs“?

Eine Begrifflichkeit, die immer wieder im Zusammenhang mit dem IWF gebraucht wird, ist das Wort „Strukturanpassungsprogramme“. Was bedeuten diese?

Welches Unwesen trieb der IWF in den 80er Jahren, insbesondere in Lateinamerika?

Welche Rolle spielten hierbei die sogenannten Brady-Bonds?

In den 90er Jahren war der IWF in Jugoslawien, Russland und Ost-Asien tätig. Mit welchen Folgen?

Was treibt den IWF an?

Betreibt der IWF Finanzkolonialismus?

Both comments and pings are currently closed.

3 Responses to “Globaler Raubzug: Ein Pfandleiher namens IWF”

  1. Peter sagt:

    Sehr interessantes Interview! Das Buch werde ich mir zulegen.
    Herr Schall, darf ich fragen, wann ihr Buch (über die/das FED) erscheint?

  2. Alleswirdgut sagt:

    Danke für das Interview. Es soll jetzt keiner länger sagen, er hätte nichts gewusst, wenn es kracht.

    Ein weiterer starker Impuls für eine kreative Anlagestragtegie: jeden der noch das Geld hat, sollte in physisches Gold investieren und es aus dem Bankensystem heraushalten.

    Aber wie sagt meine Freundin aus Indien: man kann einen Schlafenden aufwecken, aber nicht jemanden, der vorgibt zu schlafen -und Brot und Spiele machen nun mal schläfrig.

  3. admin sagt:

    das buch ist eines zu 9/11, in welchem die fed eine rolle spielt. irgendwann in der 2. hälfte 2015, hoffe ich.

Subscribe to RSS Feed Lars Schall auf Twitter folgen

Bei weiterer Nutzung dieser Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen