Die Woche im Rückspiegel betrachtet

Share

Jede Woche am Sonntag stelle ich eine Auslese der zehn bemerkenswertesten Geschichten und Veröffentlichungen vor, über die ich bei meinen Streifzügen durch die Tiefen und Weiten des weltumspannenden Informationsnetzes gestolpert bin.

Von Lars Schall

Geneigte Leserin, geneigter Leser,

willkommen bei Die Woche im Rückspiegel betrachtet. Mit diesem Format möchte ich Ihnen immer wieder des Sonntags im Schnelldurchlauf Geschichten und Veröffentlichungen zu 10 Themenbereichen präsentieren, die mir im Laufe der jeweils vorangegangenen Woche als wie auch immer beachtenswert auffielen.

Und damit ohne weiteren Aufhebens zu den…

TOP 10-LINKS DER WOCHE

Auf Platz 10 bringe ich Schauspieler-Interviews für gewöhnlich kein Interesse entgegen. Was Ingrid Caven, die frühere Ehefrau von Rainer Werner Fassbinder, zu sagen haben könnte, reizte mich hier dann aber doch zu erfahren.

Auf Platz 9 empfehle ich hier einen Essay zu Walt Whitman und dem US-Bürgerkrieg.

Auf Platz 8 sind wieder einmal die Recherchen und der Tod von Danny Casolaro ein Thema im Wochenrückspiegel – denn Emma Best kredenzt hier jenen, die sich bei dem Thema bislang nicht so gut auskennen, eine Einführung.

Ich persönlich habe in dieser Woche drei PDF-Dateien hochgeladen, die im Zusammenhang mit dem Software-Programm PROMIS stehen:

–          “Press Inquiry Software AG 2015;

–          “Software AG Email 1996 Koch“:

–          “Richardson Letter 1993 Woolsey CIA“.

Auf Platz 7 geht aus einer hier einzusehenden Liste hervor, dass zum JFK-Attentat immer noch 21.890 Dokumente, die 368.000 Seiten ergeben, in Gänze oder teilweise vor der Veröffentlichung zurückgehalten werden.

Mit dem JFK-Attentat ist die Eskalation des Vietnamkriegs der USA verbunden – und hier schreibt mein Freund Douglas Valentine über das Massaker von My Lai, welches sich diese Woche zum fünfzigsten Mal jährte.

Auf Platz 6 denke ich eigentlich immer, wenn ich “Verfassungsschutz“ höre, mittlerweile sofort an einen gewissen Herrn Temme. Eine Erinnerung daran, wer Herr Temme ist, folgt hier.

Auf Platz 5 begeben wir uns für zwei Ausflüge auf die Seite des britischen Independent – einmal hier zu einem Artikel von Robert Fisk, “Al Jazeera did a hard-hitting investigation into US and Israeli lobbying – so why won’t they air it?”, und beim nächsten Mal hier zu einer Wortmeldung von Patrick Cockburn, “The Syran war could still be raging in four years time unless the US and Russia agree to end it”.

Darüber hinaus von Haaretz:

Iran, Syria and Saudi Arabia: Top three stunning admissions from the top U.S. general in the Middle East,

und von 21st Century Wire:

NATO Relocates Middle East Airbase from Turkey to Jordan.

Auf Platz 4 rangiert ein Schnelldurchlauf an Nachrichten, die mit US-Präsident Trumpolini im Zusammenhang stehen:

’I made Steve Bannon’s psychological warfare tool’: meet the data war whistleblower” (in: The Cambridge Analytica Files);

Whistleblower reveals to Channel 4 News data grab of 50 million Facebook profiles by Cambridge Analytica – data firm linked to Trump win;

Nationalism, not the Russians, got Trump elected”;

Trump confidant dumped millions in steel-related stock last week – Carl Icahn has impeccable timing”;

This is what an insider trading expert thinks about Carl Icahn’s stock dump”;

James Mattis is linked to a massive corporate fraud and nobody wants to talk about it”;

Trump’s New Economic Adviser Lawrence Kudlow Has Been Wrong About Everything for Decades”;

Trump Orders Rexit – Torture Woman To Head CIA”;

The End of Pretending„;

Snowden rips Trump’s CIA pick over torture program”;

‚Bloody Gina‘ Should Not Lead the CIA”;

Caveat Emptor: MSNBC and CNN Use CIA Apologists for False Commentary“.

Auf Platz 3 stellt Colonel Lawrence Wilkerson hier bezüglich des Krisenherdes auf der koreanischen Halbinsel (nicht wirklich überraschend, zugegeben) in Aussicht, dass US-Präsident Trumpolini keinen Friedensschluss hinbekommen wird. Außerdem verlinke ich Sie hier zu “South Korean Report on Summit Discredits US Elites’ Assumption”.

Ein Big Player im Nord-Korea-Konflikt, China, hat unterdessen hier wichtige Regierungsweichen gestellt und will nun bis 2035 die USA als Wirtschaftsmacht Nr. 1 ablösen.

Auf Platz 2 jährt sich heuer zum fünfzehnten Mal der Einmarsch im Irak durch die USA und der “Koalition der Willigen“ – und hier wollen wir prüfen, wie viele Tote der Krieg bisher gefordert hat.

Und auf Platz 1 haben britische Investoren hier unbeirrt von der politischen Großwetterlage auf dem Bondmarkt Russlands kräftig zugeschlagen.

Hinsichtlich des Propaganda-Kriegs zwischen Großbritannien / NATO und Russland im Zeichen des Salisbury-Vorfalls mache ich Ihnen hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier einige Info-Angebote.

Hervorheben will ich hier Ex-CIA-Analyst Ray McGovern zu: „Wir befinden uns in der gefährlichsten Phase seit der Kuba-Krise…“.

Es bietet sich auch an, dieser Tage mal wieder den Begriff “Verschwörungstheorie“ zu betrachten – und Norbert Häring hat da ein „tolles Buch“ gelesen, wie er hier erzählt.

Und was hat man Boris Jelzin seitens der NATO einst bezüglich der Ost-Erweiterung zugesichert? Dass es sie nicht geben werde. Mehr dazu ganz aktuell hier.

Zuletzt noch das Musikstück der Woche: GEORGES MOUSTAKI – Les Eaux De Mars.

Le mystère profond, la promesse de vie…

In dem Sinne, ganz der Ihre,

Lars Schall.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Subscribe to RSS Feed Lars Schall auf Twitter folgen

Bei weiterer Nutzung dieser Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen