Die Woche im Rückspiegel betrachtet

Share

Jede Woche am Sonntag stelle ich eine Auslese der zehn bemerkenswertesten Geschichten und Veröffentlichungen vor, über die ich bei meinen Streifzügen durch die Tiefen und Weiten des weltumspannenden Informationsnetzes gestolpert bin.

Von Lars Schall

Geneigte Leserin, geneigter Leser,

willkommen bei Die Woche im Rückspiegel betrachtet. Mit diesem Format möchte ich Ihnen immer wieder des Sonntags im Schnelldurchlauf Geschichten und Veröffentlichungen zu 10 Themenbereichen präsentieren, die mir im Laufe der jeweils vorangegangenen Woche als wie auch immer beachtenswert auffielen.

Und damit ohne weiteren Aufhebens zu den…

TOP 10-LINKS DER WOCHE

Auf Platz 10 besteht für Freunde der Musik Anlass zu großer Freude: in wenigen Tagen veröffentlicht “Impulse“ ein lang verschollenes Album von John Coltrane, „Both Directions at Once: The Lost Album“, siehe hier.

Auf Platz 9 verlassen wir hier (Missing Link: Wie die ESA-Sonde Gaia die Astronomie revolutioniert) und hier (The Rich Are Planning to Leave This Wretched Planet) einstweilen die irdischen Niederungen.

Auf Platz 8 erweisen sich Bienen hier und hier als mathematische Schnelldurchschauer.

Auf Platz 7 geht’s in der Welt laut dem “Global Peace Index Report“ immer weniger friedlich zu – wodurch die globale Wirtschaft pro Jahr 14.8 Billionen US-Dollar einbüßt, wie hier berichtet wird.

Apropos Krieg & Frieden:Europe’s Nationalism and Trump Trade Policies Look Like WWI Prelude“.

Auf Platz 6 stellt man Karin Kneissl hier seitens der “Financial Times“ einem internationalen Publikum vor (wir hatten die neue Außenministerin Österreichs auf LarsSchall.com des Öfteren in der Vergangenheit als Gesprächspartnerin zu Gast).

Auf Platz 5 leben Energieproduzenten aus der EU derzeit mit Ungewissheit, was ihre Zukunft im Iran betrifft – worüber Sie hier und hier in Kenntnis gesetzt werden.

J.P. Koning wirft derweil hier einen Rückblick (und in gewisser Weise einen Vorausblick) auf die Verwendung von Gold bei Geschäften mit dem Iran, um Währungssanktionen zu umgehen.

Auf Platz 4 fiel das diesjährige Treffen der Bilderberg-Gruppe mit mehreren anderen hochkarätig besetzten Diskussionsforen zusammen – wie man hier hervorstreicht.

Von Charlie Skelton gabelte ich zum Bilderberg-Treffen dies hier und dies hier für Sie auf, und da das Zusammenkommen in der Fiat-Stadt Turin stattfand, werfen wir hier einen Blick auf die Verbindung Bilderberg-Agnelli.

Auf Platz 3 widmen wir uns hier dem größer werdenden Einfluss, den China in Europa erlangt.

Außerdem wird China hier einmal mehr der Vorwurf gemacht, den Wert von Finanzanlagen – Währung, Aktien, Rohstoffe – zu manipulieren.

Auf Platz 2 besitzt das Gefangenenlager der Guantanamo Bay Naval Base auf Kuba hier eine Zukunft, obwohl es doch eigentlich – wir erinnern uns – längst Geschichte sein sollte.

Und auf Platz 1 legt man Ihnen hier die Lektüre eines neuen Buches nahe, ”Globalists – The End of Empire and the Birth of Neoliberalism”, geschrieben von Quinn Slobodian und erschienen bei Harvard University Press.

Eine weitere Neuerscheinung, “The Assassination of Robert F. Kennedy: Crime, Conspiracy and Cover Up – A New Investigation” (Thistle Publishing), wird Ihnen hier vorgestellt.

Norbert Häring hat auch ein neues Buch geschrieben, „Schönes neues Geld“ betitelt, was er Ihnen hier mitteilt.

Zuletzt noch das Musikstück der Woche: JIMMY SMITH – Root Down.

In dem Sinne, ganz der Ihre,

Lars Schall.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

Subscribe to RSS Feed Lars Schall auf Twitter folgen

Bei weiterer Nutzung dieser Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen