Die Woche im Rückspiegel betrachtet

Share

Jede Woche am Sonntag stelle ich eine Auslese der zehn bemerkenswertesten Geschichten und Veröffentlichungen vor, über die ich bei meinen Streifzügen durch die Tiefen und Weiten des weltumspannenden Informationsnetzes gestolpert bin.

Von Lars Schall

Geneigte Leserin, geneigter Leser,

willkommen bei Die Woche im Rückspiegel betrachtet. Mit diesem Format möchte ich Ihnen immer wieder des Sonntags im Schnelldurchlauf Geschichten und Veröffentlichungen zu 10 Themenbereichen präsentieren, die mir im Laufe der jeweils vorangegangenen Woche als wie auch immer beachtenswert auffielen.

Und damit ohne weiteren Aufhebens zu den…

TOP 10-LINKS DER WOCHE

Auf Platz 10 verschaffen wir uns hier mal wieder einen Überblick zu den JFK-Akten.

Auf Platz 9 hat’s China satt, der größte Müllimporteur der Welt zu sein – woraufhin hier und hier gefragt wird: wo geht all der Abfall, der bislang im “Reich der Mitte“ landete, zukünftig hin? (Thailand denkt übrigens ähnlich wie die Führung Chinas – was Ihnen hier und hier kundgetan wird.)

Auf Platz 8 kann die Welt, siehe hier, kaum genug von angehäuften Schulden bekommen.

Andererseits nehmen Teile der Welt zunehmend Abstand von US-Staatsschuldenpapieren, wie hier vermerkt ist.

Ein Scenario in dieser Hinsicht mit China als Akteur unterbreitet Ihnen hier der Council on Foreign Relations.

Auf Platz 7 musste ich an Worte des Internationalen Währungsfonds (IWF) denken. Denn laut dem IWF ist “der Goldbarren-Anteil des monetären Goldes der einzige Fall einer Finanzanlage ohne Ausfallrisiko.“ Das bedeutet: Der Teil des monetären Goldes, der in Form von Goldbarren vorliegt, ist weltweit die einzige Finanzanlage ohne jedes Risiko, dass ein Vertragspartner seiner Verpflichtung eventuell nicht nachkommt.

Diese Tatsache schoss mir durch den Kopf, als ich hier und hier las, dass die Nachfrage nach monetärem Gold in asiatischen Ländern und Russland ungebrochen groß ist

Auf Platz 6 sollten Sie sich hier informieren und eine entsprechende Bestell-Liste aufgeben, falls Sie die Absicht hegen, in nächster Zeit einen Cyborg aus sich zu machen.

Auf Platz 5 brachte Trumpolini diese Woche die “U.S. Space Forces“ auf den Weg. Mehr dazu hier, hier, hier, hier und hier.

Auf Platz 4 schauen wir uns vier Meldungen im Zusammenhang “USA-Israel-EU-Iran“ an, nämlich hier, hier, hier und hier.

Auf Platz 3 wähnt Michael T. Klare die USA und China hier auf dem Kriegspfad wandeln. In diesem Kontext ist auch dieser Artikel hier berücksichtigenswert.

Auf Platz 2 begeben wir uns hier auf die Suche nach den Phöniziern.

Und auf Platz 1 widmen wir uns hier dem Leben und Universum anhand der multiplen Persönlichkeitsstörung.

Zuletzt noch das Musikstück der Woche: DEEE-LITE – Good Beat.

I just want to hear a good beat…

In dem Sinne, ganz der Ihre,

Lars Schall.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Subscribe to RSS Feed Lars Schall auf Twitter folgen

Bei weiterer Nutzung dieser Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen