Die Woche im Rückspiegel betrachtet

Share

Jede Woche am Sonntag stelle ich eine Auslese der zehn bemerkenswertesten Geschichten und Veröffentlichungen vor, über die ich bei meinen Streifzügen durch die Tiefen und Weiten des weltumspannenden Informationsnetzes gestolpert bin.

Von Lars Schall

Geneigte Leserin, geneigter Leser,

willkommen bei Die Woche im Rückspiegel betrachtet. Mit diesem Format möchte ich Ihnen immer wieder des Sonntags im Schnelldurchlauf Geschichten und Veröffentlichungen zu 10 Themenbereichen präsentieren, die mir im Laufe der jeweils vorangegangenen Woche als wie auch immer beachtenswert auffielen.

Und damit ohne weiteren Aufhebens zu den…

TOP 10-LINKS DER WOCHE

Auf Platz 10 schauen wir durch die scharfgeschliffenen Linsen von Hunter S. Thompson (hier) und David Lynch (hier) auf den aktuellen Zustand, den das “Land of the Slaves and Home of the Cowards“ an den Tag legt.

Um eine Art von Flexibilität, die unter den Trumpolini-Anhängern herrscht, geht es hier.

Auf Platz 9 könnte das zunehmende Verschwinden von Bargeld ein zunehmendes Verschwinden von Eulen bewirken – worauf Sie hier hingewiesen werden.

Auf Platz 8 erlebt die gute, alte Schreibmaschine in auf Geheimhaltung erpichten Kreisen ein Comeback – was hier nachzulesen stünde.

Auf Platz 7 beweist ein US-Technologiekonzern einen ausgeprägten Sinn für Spezial-Humor, und zwar mit dieser Patentanmeldung hier.

Auf Platz 6 erhalten Sie hier eine Antwort auf die Frage, warum Gold derzeit keinen Glanz zu verbreiten vermag.

Auf Platz 5 folgt eine Tour d’Horizon, zusammengesetzt aus:

Analysts make grim projections for U.S. debt;

How the Iran sanctions drama intersects with OPEC-plus;

Saudi-Russian axis rules oil markets as Trump fights Iran;

Iran sanctions could soon push oil prices above $90 a barrel, Bank of America Merrill Lynch says;

Economic War on Iran: Trump Sets Sanction Policy for Entire World;

Donald of Arabia, Oil Sanction Idiocy: Another Oil Shock Coming;

What is John Bolton’s role in Trump’s ME drama?;

India may ignore US demand to halt Iran oil imports;

The Saudis Won’t Prevent The Next Oil Shock;

Chinese yuan down 4 per cent in 11 days as central bank arms itself for trade war with US;

Gold – The Chinese Connection;

China Think Tank Warns of Potential ‘Financial Panic’ in Leaked Note;

China puts a gun to world market’s head;

A tragedy in the making as the US confronts China;

Trade war or not, China Inc already reining in American brands;

Mattis’ Visit to China: Agree to Disagree?;

The Belt and Road Bubble Is Starting to Burst;

For Emerging Markets, It’s Ugly Out There.

Auf Platz 4 stellt sich hier die unverhoffte Frage: Ziehen sich die USA militärisch aus D-land zurück?

Auf Platz 3 bilden wir ein Fünfeck (bzw. Pentagon) aus den Punkten USA-Iran-Syrien-Israel-Palästina, und dies tun wir anhand dreier Veröffentlichungen hier, hier und hier.

Auf Platz 2 wird den USA von naiven Gemütern gerne unterstellt, sie würden keine gemeinsame Sache mit Diktaturen machen. Pustekuchen! Dreiundsiebzig Prozent aller Diktaturen auf der Welt erfreuen sich militärischer Hilfen der Vereinigten Staaten – siehe hier.

Wie die USA ihre eigenen Militärabenteuer “bezahlen“, erzählt man Ihnen derweil hier.

Und auf Platz 1 erkunden wir hier eine Methode, durch die in den USA Aktienkurse gepuscht werden können: man gehe als Zentralbank her und erlaube es Geschäftsbanken, ihre eigenen Aktien im Wert von 170 Milliarden US-Dollar zurückzukaufen.

Zuletzt noch das Musikstück der Woche: 4 HERO – We Who Are Not As Others (Jazzanova Remix).

In dem Sinne, ganz der Ihre,

Lars Schall.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

Subscribe to RSS Feed Lars Schall auf Twitter folgen

Bei weiterer Nutzung dieser Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen