Archive for the ‘Zentralbank’ Category

Der globale „Kreditkarten-Krieg“ der USA

Share

In der Vergangenheit wandten die USA verschiedene Mechanismen an, um ihre Kriege zu finanzieren, und niemals zuvor haben die Vereinigten Staaten einen Krieg fast ausschließlich über die Aufnahme von Krediten geführt – so wie sie es nunmehr beim „globalen Krieg gegen den Terror“ tun.

Was ist Geld?

Share

Der US-Autor Charles Hugh Smith klärt die Frage, was Geld ist: ein Konstrukt aus sozialem Konsens und politischer Macht – das, worauf wir uns einigen, dass wir es als Geld verwenden, und das, was uns der Staat unter Strafandrohung aufträgt, dass wir es als Geld zu verwenden haben.

Das Goldpreismanagement in Zeiten der Finanzrepression

Share

Beim Aufdecken eines Kapitalverbrechens gilt es drei Dinge, die einer Tat zugrunde liegen, übereinstimmend zu klären, namentlich: das antreibende Motiv, die eingesetzten Mittel und die genutzte Möglichkeit zur Durchführung der Tat.

Im Auge des Hurrikane

Share

Lars Schall sprach mit Marc Friedrich, Co-Autor des neuen Buchs “Kapitalfehler“, unter anderem über Warnsignale im globalen Finanzsystem, die Niedrigzinsphase der Zentralbanken, die Ursprünge des Gelds im Kulttempel, die Bezahlung alter Schulden mit neuen Schulden, und die seltsame Eigenkapitalsteigerung der Credit Suisse durch die Geldschöpfung aus dem Nichts.

Was ist eigentlich Geld?

Share

Lars Schall sprach für Jungle Drum Radio mit dem Buchautor Paul Schreyer über dessen neuestes Werk: „Wer regiert das Geld? Banken, Demokratie und Täuschung“.

Ein Wiedersehen mit Bernard Lietaer

Share

Für das Buchprojekt, an dem ich arbeite, habe ich ein altes, aber noch immer aktuelles, weil tatsächlich zeitloses Interview transkribiert und übersetzt, das ich mit dem international renommierten Währungsexperten Bernard Lietaer führte. Lietaer befürwortete darin eine grundlegende Veränderung unseres monetären Paradigmas als systemische Lösung der Finanzkrise. Das Einheitswährungsmonopol zugunsten des Privatbankensystems muss beseitigt werden.

Man beachte das Goldangebot, das dem Markt verdeckt zur Verfügung gestellt wird

Share

Für Matterhorn Asset Management sprach Lars Schall mit dem amerikanischen Wertpapierrechtsanwalt und Finanzforscher Avery Goodman. Gesprächsthemen waren: Chinas Goldkäufe, Pekings Drang zu den IWF-Sonderziehungsrechten; die Bedeutung von Gold in den internationalen Beziehungen; und die Vermutung, dass es jemand geben muss, der als eine Art “Goldgeber der letzten Instanz“ in den Markt eingreift.

Subscribe to RSS Feed Lars Schall auf Twitter folgen

Bei weiterer Nutzung dieser Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen