Posts Tagged ‘Finanzsystem’

Zum Thema der „produktiven Kreditschöpfung“

Die Geldschöpfung via Schulden hat Konsequenzen, allzumal wenn das „Maß der privaten Verschuldung schneller wächst als die Einkommen“ und an den Finanzmärkten „eine Zunahme des Anteils der spekulativen Kredite am gesamten Kreditvolumen“ verzeichnet wird. Wie wäre es stattdessen mit den Vorzügen der „produktiven Kreditschöpfung“?

Der Crash kommt – und das ist auch gut so!

Der unabhängige Finanzjournalist Lars Schall spricht mit dem Ökonom und Bestseller-Autor Marc Friedrich über dessen neue Buchveröffentlichung: “Der Crash ist die Lösung“. Für Friedrich ist der finale Kollaps vorprogrammiert, und er rät: Raus aus Papierwerte, rein in Sachwerte.

Dem politischen Chaos in der Türkei folgen verstärkte Finanzierungsprobleme

Die türkischen Finanzmärkte, so schreibt Ambrose Evans-Pritchard, dürften vor einer turbulenten Woche stehen, nachdem die tagelangen Proteste im ganzen Land das Image des aufgehenden Sterns ernsthaft beschädigten.

Es ist an der Zeit, etwas Minsky zu lesen

Viele sogenannte Finanz-“Experten“ wurden vom Ausbruch der Finanzkrise auf dem völlig falschen Fuß erwischt. Ein Gelehrter, der gewiss nicht überrascht gewesen wäre, so er sie noch hätte erleben dürfen, würde Hyman Minsky sein, sagte er doch derlei Ereignisse als eine regelmäßige Eigenschaft des Finanzsystems voraus: “Finanzielle Instabilität und Finanzkrisen sind Gegebenheiten des Wirtschaftslebens“, lautete eine […]

Zypern hat den Mythos getötet, die EWU sei gutartig

Das Strafregime, das über Zypern verhängt wurde, ist ein Taschenspielertrick, der sich gegen jeden wendet, der an dieser schmutzigen Geschichte beteiligt ist – gegen das zypriotische Volk, gegen das deutsche Volk, gegen Sparer und Gläubiger. Sie alle werden getäuscht.

Die lichte Zukunft des Goldes: Die finale Lösung der monetären Krise von 2008

Jim Sinclair, der erfahrenste Edelmetall-Makler der USA (wenn nicht der Welt), zeigt sich davon überzeugt, dass der Goldpreis massiv zulegen wird, weil es das einzig Wertvolle ist, das die westlichen Zentralbanken noch in den Bilanzen stehen haben. Hinzu kommt a) die Wertschätzung, die dem Gold aus Asien und von Energieproduzenten entgegengebracht wird, und b) die […]

Bernard Lietaer über den “Gott des Schattens“, das Geld

Lars Schall trifft Bernard Lietaer: In diesem exklusiven Interview befürwortet der international anerkannte Währungsexperte eine grundlegende Veränderung unseres monetären Paradigmas als systemische Lösung der Finanzkrise. Das Monopol einer einzigen Währung zugunsten des Privatbankensystems muss beseitigt werden. Verschieden beschaffene Währungen müssen die global expandierte Monokultur des Schuldengelds ex nihilo ersetzen.

Subscribe to RSS Feed Lars Schall auf Twitter folgen

Bei weiterer Nutzung dieser Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen