Posts Tagged ‘Geld’

Wie Italien den Euro retten könnte

Der kanadische Finanzmarktanalyst Marshall Auerback vermag dem Parallelwährungsvorschlag, der in Rom geäußert wird, theoretisch und praktisch einiges abzugewinnen – allzumal eine schwere europaweite Bankenkrise droht, sollte in der Eurozone „in den kommenden Monaten nicht mehr kreative wirtschaftliche Staatskunst“ gegenüber Italiens Problemen an den Tag gelegt werden.

Wie heißen die Gewinner der US-Finanzkrise und des QE?

Die Gewinner, es nimmt nicht wirklich wunder, sind „die Großen Sechs Banken“ in den USA: JPMorgan Chase, Bank of America, Citigroup, Wells Fargo, Goldman Sachs und Morgan Stanley.

Zum Thema der „produktiven Kreditschöpfung“

Die Geldschöpfung via Schulden hat Konsequenzen, allzumal wenn das „Maß der privaten Verschuldung schneller wächst als die Einkommen“ und an den Finanzmärkten „eine Zunahme des Anteils der spekulativen Kredite am gesamten Kreditvolumen“ verzeichnet wird. Wie wäre es stattdessen mit den Vorzügen der „produktiven Kreditschöpfung“?

Peter fragt, Folker Hellmeyer antwortet

Zu der Geld-Diskussion, die kürzlich für JungleDrumRadio mit Folker Hellmeyer und Otmar Pregetter geführt wurde, hatte der Zuhörer „Peter“ noch ein paar Fragen an Herrn Hellmeyer. Dieser nahm sich die Zeit für ein paar kurze Antworten.

Es ist an der Zeit, etwas Minsky zu lesen

Viele sogenannte Finanz-“Experten“ wurden vom Ausbruch der Finanzkrise auf dem völlig falschen Fuß erwischt. Ein Gelehrter, der gewiss nicht überrascht gewesen wäre, so er sie noch hätte erleben dürfen, würde Hyman Minsky sein, sagte er doch derlei Ereignisse als eine regelmäßige Eigenschaft des Finanzsystems voraus: “Finanzielle Instabilität und Finanzkrisen sind Gegebenheiten des Wirtschaftslebens“, lautete eine […]

Geld ist Macht (Money Talks)

Norbert Häring („Das Handelsblatt“), der Mitbegründer / Direktor der World Economics Association, erläutert im folgenden Interview “den Schleier der Täuschung über dem Geld“. Er weist darauf hin, dass eng eingegrenzte und eindeutig spezifizierte Interessen über die wahre Natur des Bankengeschäfts bewusst Täuschung betreiben – insbesondere, dass die überwiegende Mehrheit des sich im Umlauf befindlichen Geldes […]

Die nächste Blase: das Geld

Der neue Thunder Road Report von Paul Mylchreest ist draußen: „INFLATIONARY DEFLATION“. Darin geht Mylchreest davon aus, dass die nächste dräuende Blase die des Geldes selbst ist.

Subscribe to RSS Feed Lars Schall auf Twitter folgen

Bei weiterer Nutzung dieser Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen